Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    15.581,80
    +38,82 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.192,93
    +4,12 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.799,70
    +3,40 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1628
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    54.012,66
    +1.283,96 (+2,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    84,30
    +0,54 (+0,64%)
     
  • MDAX

    34.811,41
    -13,58 (-0,04%)
     
  • TecDAX

    3.820,73
    +24,27 (+0,64%)
     
  • SDAX

    16.851,19
    -57,92 (-0,34%)
     
  • Nikkei 225

    28.600,41
    -204,44 (-0,71%)
     
  • FTSE 100

    7.237,59
    +33,04 (+0,46%)
     
  • CAC 40

    6.731,60
    -2,09 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

YouTube stellt Pompliano’s “schädlichen” Crypto Channel wieder her

·Lesedauer: 1 Min.
YouTube stellt Pompliano’s “schädlichen” Crypto Channel wieder her

BeInCrypto –

Der Krypto-YouTube-Kanal von Anthony Pompliano wurde vorübergehend gelöscht, nachdem die Plattform ihn als “schädlich und gefährlich” bezeichnet hat. Obwohl der Channel später wiederhergestellt wurde, überflutete die Krypto-Community die Plattform mit Kritik.

YouTube sperrte den Channel Anthony Pompliano (Mitgründers und Partner von Morgan Creek) wie er in einem Tweet am 11. Oktober 2021 mitteilte. Pomp”, wie er oft genannt wird, sagte, dass er eine E-Mail erhalten habe, in der er darauf hingewiesen wurde, dass die von ihm geposteten Inhalte “schädlich und gefährlich” seien. Die Plattform erwähnte dabei ein Interview mit dem Marktanalysten PlanB. Außerdem erklärte die Plattform, dass er “zu schädlichen Aktivitäten aufruft”.

Der Beitrag YouTube stellt Pompliano’s "schädlichen" Crypto Channel wieder her erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.