Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.691,94
    +311,15 (+2,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.236,60
    +99,49 (+2,40%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.783,90
    +4,40 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,1259
    -0,0028 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    45.296,88
    +1.807,28 (+4,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.317,31
    +57,16 (+4,54%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +2,10 (+3,02%)
     
  • MDAX

    34.739,54
    +742,69 (+2,18%)
     
  • TecDAX

    3.864,09
    +111,14 (+2,96%)
     
  • SDAX

    16.540,60
    +427,16 (+2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.317,26
    +84,98 (+1,18%)
     
  • CAC 40

    7.020,26
    +154,48 (+2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

Xi warnt Biden vor Konfrontation - 'Zwei große Schiffe auf See'

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat US-Präsident Joe Biden vor einer Konfrontation gewarnt. In ihrer Videokonferenz am Dienstagmorgen sagte Xi Jinping nach Angaben von Staatsmedien, beide Seiten müssten konstruktiv mit ihren Differenzen umgehen, "um zu verhindern, dass die chinesisch-amerikanischen Beziehungen vom Kurs abkommen und außer Kontrolle geraten".

Es sei normal, dass beide Länder Meinungsverschiedenheiten hätten. Entscheidend sei aber, diese konstruktiv in den Griff zu bekommen und eine Verschärfung zu verhindern. "Natürlich muss China seine eigene Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen schützen", betonte Xi Jinping. Die USA sollten vorsichtig damit umgehen.

Chinas Präsident verglich beide Mächte mit zwei Ozeanriesen: "Wir müssen das Ruder stabilisieren, damit sich die beiden gigantischen Schiffe China und USA gegen Wind und Wellen vorwärts bewegen, ohne vom Kurs abzukommen, zu stocken oder zu kollidieren."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.