Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.927,59
    +651,52 (+1,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Wissing: Mobilfunklöcher inakzeptabel

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Verkehrsminister Volker Wissing hat holpriges Internet und Mobilfunklöcher als "inakzeptabel" für einen Wirtschaftsstandort wie Deutschland bezeichnet. Wissing sagte am Donnerstag im Bundestag, Digitalisierung sei ein "Booster" für die Wirtschaft, erst recht für die Verwaltung. Mit Hilfe der Digitalisierung laufe es effizienter, kürzer und ressourcenschonender. "Klar ist: Dafür brauchen wir ein leistungsfähiges Internet und verlässlichen Mobilfunk - und zwar überall dort, wo Menschen leben und arbeiten."

Wissing, der auch für Digitalthemen wie den Ausbau der Infrastruktur zuständig ist, sagte, er werde eine umfassende Gigabit-Strategie erarbeiten, "schlanke" digitale Antrags und Genehmigungsverfahren entwickeln und ein bundeseinheitliches "Gigabit-Grundbuch" aufbauen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.