Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.184,41
    +930,00 (+1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Weniger Strom verbrauchen: So spart ihr Energiekosten im Alltag

Kristina Baum
·Lesedauer: 2 Min.

Disclaimer: Wir suchen für euch nach Produkten, von denen wir glauben, dass sie euch gefallen. Die Auswahl erfolgt subjektiv, aber redaktionell unabhängig. Wir haben Affiliate-Partnerschaften, d.h. wenn ihr über einen mit Stern gekennzeichneten Link einen Kauf abschließt, bekommen wir eine geringe Provision.

Jeden Tag essen für die Familie kochen, die Büroarbeit am eigenen Laptop erledigen und den Tag vor dem Fernseher statt mit Freunden im Restaurant ausklingen lassen – die Corona-Zeit kann nicht nur aufs Gemüt schlagen, sondern sich auch in höheren Stromkosten niederschlagen. Daher ist jetzt eine gute Zeit, sich einmal damit auseinanderzusetzen, wie viel Strom eure Geräte so verbrauchen und wo es möglicherweise Einsparpotential gibt.

Wie ihr weniger Strom verbrauchen könnt

Es gibt einige Möglichkeiten, um euer Zuhause energiesparender zu gestalten. Schaut euch beispielsweise eure größten Stromfresser im Haushalt an – den Kühlschrank, den Fernseher, die Waschmaschine und den Herd. Sind die Geräte vielleicht schon etwas in die Jahre gekommen und könnten mal gegen ein neueres Modell mit besserer Energieeffizienzklasse ausgetauscht werden? Lasst euch beim Suchen aber nicht von Produkten mit Klasse B, C oder D abschrecken. Gerade erst wurden die Effizienzklassen angeglichen, sodass viele der aktuellen Geräte der zuvor bekannten Klasse A bis A+++ entsprechen.

Vier Produkte, mit denen ihr weniger Strom verbraucht

Beim täglichen Kochen ist es wichtig, die richtige Topfgröße* für die jeweilige Herdplatte zu wählen und einen passenden Deckel zu benutzen, damit Energie möglichst effizient genutzt wird. Schaut doch mal kritisch in den Schrank – ist vielleicht ein kleines Upgrade nötig?

Klar, ohne Gefrierschrank ist ein Kühlschrank noch effizienter, aber immerhin ist eine Kombi deutlich besser als zwei Geräte. Das Plus dieses Modells*: Kühl- und Gefrierteil lassen sich getrennt regeln, sodass ihr sie separat abschalten könnt, wenn sie nicht gebraucht werden.

Alle Geräte, die sonst auf Stand-by laufen, sollten nachts abgeschaltet werden. Das ist nicht nur sicher, sondern spart auf die Dauer auch jede Menge Energie. Verbindet sie über eine Leiste wie diese* – so habt ihr nur einen Knopf zu betätigen.

Uns gehts so und euch vielleicht auch: Ihr kauft eine neue Hängeleuchte und weil kein anderes Leuchtmittel zur Hand ist, kramt ihr erst mal eine alte Glühbirne mit 40 Watt hervor. Rüstet doch bei Gelegenheit mal alle alten Leuchten mit LED* auf – das spart Geld und hat keinen negativen Einfluss auf die Lichtqualität.

*Disclaimer: Wir suchen für euch nach Produkten, von denen wir glauben, dass sie euch gefallen. Die Auswahl erfolgt subjektiv, aber redaktionell unabhängig. Wir haben Affiliate-Partnerschaften, d.h. wenn ihr über einen mit Stern gekennzeichneten Link einen Kauf abschließt, bekommen wir eine geringe Provision. Unsere Empfehlungen und die Auswahl der Produkte werden dadurch nicht beeinflusst. Die Inhalte sind außerdem unabhängig von unserer Werbevermarktung. Unsere Leitlinien der journalistischen Unabhängigkeit findet ihr hier: www.axelspringer.com/de/leitlinien-der-journalistischen-unabhaengigkeit