Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Minuten
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.207,68
    -628,25 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.370,61
    -14,65 (-1,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     
  • S&P 500

    5.564,41
    +59,41 (+1,08%)
     

Wegen 'Big Techs': Kartellamt fordert europäische Cloud

BONN (dpa-AFX) -Angesichts des wachsenden Einflusses von US-Technologiekonzernen und der Fortschritte bei der Künstlichen Intelligenz (KI) hat Deutschlands oberster Wettbewerbshüter eine europäische Cloud gefordert. Das sei dringend nötig, damit man nicht länger von anderen Kontinenten abhängig sei, sagte der Chef des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, am Mittwoch in Bonn."Wir brauchen die europäische Cloudlösung."

Mit Cloud (deutsch: Wolke) sind externe Rechenzentren gemeint, in denen Daten gespeichert und verarbeitet werden - solche Anlagen werden im Digitalzeitalter immer wichtiger, auch weil sie für KI-Anwendungen nötig sind. Die "Big Techs" dominieren den Cloud-Markt. Diesen Firmen - also Meta US30303M1027 (Facebook), Microsoft US5949181045, Apple US0378331005, Google US02079K1079 und Amazon US0231351067 - fühlt das Kartellamt derzeit in insgesamt sieben Verfahren aus unterschiedlichen Gründen auf den Zahn. Im Kern gehen die Wettbewerbshüter der Frage nach, ob die Firmen ihre dominante Marktposition zum Nachteil des Verbrauchers ausnutzen.

Eine weitere Marktkonzentration wäre "eine große Gefahr", warnte Mundt mit Blick auf die wachsende Bedeutung von KI-Anwendungen, bei denen die Big Techs kräftig mitmischen. Eine europäische Cloud könnte helfen, diese Gefahr zu entschärfen. "Wir müssen sehen, dass wir unsere eigene Infrastruktur hier hinbekommen."