Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    28.645,09
    +361,17 (+1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    50.803,39
    -639,71 (-1,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,82
    +21,89 (+1,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Warnstreik der Wisag-Beschäftigten am Frankfurter Flughafen gestartet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wegen des Warnstreiks von Beschäftigten des Dienstleisters Wisag am Frankfurter Flughafen müssen Passagiere am Freitag mit Verzögerungen rechnen. Der Streik habe wie geplant begonnen, sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi am Morgen. Gegen 7.30 Uhr hätten bereits 50 bis 60 Angestellte ihre Arbeit niedergelegt. Aktuell sind Verdi zufolge 200 bis 300 Beschäftigte im Dienst, die nach und nach abgeholt werden sollen.

Die Gewerkschaft hatte insgesamt rund 600 Wisag-Mitarbeiter aufgerufen, die Arbeit zwischen 7.00 und 22.30 Uhr ruhen zu lassen. Die beiden streikbedrohten Gesellschaften des Frankfurter Unternehmens leisten Bodenverkehrsdienste und Passagier-Services im Auftrag verschiedener Airlines. Da am größten deutschen Flughafen weitere Dienstleister aktiv sind, sind die Folgen für den Flughafenbetrieb allerdings noch nicht klar absehbar. Hintergrund des Warnstreiks sind Verhandlungen um neue Mantel- und Haustarifverträge.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.