Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    15.701,36
    -55,70 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.217,23
    -6,74 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.792,50
    -0,90 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1608
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    50.434,66
    -4.108,48 (-7,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.406,26
    -98,89 (-6,57%)
     
  • Öl (Brent)

    83,53
    -1,12 (-1,32%)
     
  • MDAX

    35.082,73
    -23,57 (-0,07%)
     
  • TecDAX

    3.835,41
    -11,65 (-0,30%)
     
  • SDAX

    17.059,53
    +2,08 (+0,01%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.276,64
    -0,98 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    6.747,41
    -19,10 (-0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     

WAHL/Vorläufiges Endergebnis: SPD gewinnt Abgeordnetenhauswahl in Berlin

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD hat die Abgeordnetenhauswahl in Berlin gewonnen. Das geht aus dem vorläufigen amtlichen Endergebnis hervor, das die Landeswahlleiterin am Montagmorgen veröffentlichte. Die Partei mit Spitzenkandidatin Franziska Giffey erreichte 21,4 Prozent der Stimmen und landete vor den Grünen, die auf 18,9 Prozent kamen. Die CDU erreichte 18,1 Prozent, die Linke 14,0 Prozent, die AfD kam auf 8,0 Prozent, die FDP erzielte 7,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag laut Landeswahlleitung bei 75,7 Prozent.

Der Berliner Landeswahlausschuss will am 14. Oktober das endgültige Ergebnis feststellen.

2016 hatte die SPD die Wahl zum Abgeordnetenhaus mit 21,6 Prozent der Zweitstimmen gewonnen - ihrem schlechtesten Ergebnis in Berlin seit 1946. Die CDU erreichte damals 17,6 Prozent. Die Linke kam vor fünf Jahren auf 15,6 Prozent, die Grünen auf 15,2 Prozent. Die AfD war mit 14,2 Prozent erstmals in das Abgeordnetenhaus eingezogen, die FDP schaffte 6,7 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.