Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,91
    +13,09 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.747,60
    -2,20 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1722
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    35.997,78
    -2.463,30 (-6,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.049,76
    -53,30 (-4,83%)
     
  • Öl (Brent)

    73,92
    +0,62 (+0,85%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.020,52
    -31,72 (-0,21%)
     

WAHL: Spahn stellt sich auf Amtsgeschäfte direkt nach der Wahl ein

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellt sich darauf ein, seine Amtsgeschäfte im Kampf gegen Corona auch direkt nach der Bundestagswahl in zweieinhalb Wochen weiter auszuüben. "Ich gehe davon aus (...), dass diese Pandemie auch am 26. September, 18 Uhr, nicht vorbei sein wird, deswegen werde ich am 27.9. mich wie gewohnt um meine Arbeit als Bundesminister für Gesundheit kümmern", sagte Spahn am Mittwoch in Berlin. Die alte Regierung ist auch nach der Wahl bis zur Übernahme der Geschäfte durch die Nachfolgeregierung im Amt. Dies kann Monate dauern, mit einer schwierigen Regierungsbildung wird in Berlin gerechnet. Beobachter gehen davon aus, dass Spahn gern auch im Fall einer neuen Regierung mit CDU-Beteiligung sein Amt ausüben würde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.