Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.697,40
    -8,41 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,97
    +7,09 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    35.490,69
    -266,19 (-0,74%)
     
  • Gold

    1.804,30
    +5,50 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1616
    +0,0009 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    50.758,84
    -1.508,20 (-2,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.422,59
    -51,74 (-3,51%)
     
  • Öl (Brent)

    81,80
    -0,86 (-1,04%)
     
  • MDAX

    34.871,18
    -139,86 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.805,75
    -7,82 (-0,21%)
     
  • SDAX

    17.012,29
    -9,05 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    28.820,09
    -278,15 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.245,99
    -7,28 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.772,16
    +18,64 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,84
    +0,12 (+0,00%)
     

WAHL/Kramp-Karrenbauer: 'Haben irre Aufholjagd hingelegt'

·Lesedauer: 1 Min.

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine "irre Aufholjagd" der CDU nach einem "schwierigen Wahlkampf" gelobt. "Für mich ist der entscheidende Punkt, dass wir vor drei Wochen alle schon abgeschrieben waren in der CDU", sagte Kramp-Karrenbauer in Saarbrücken. "Ob es am Ende für Platz eins reicht oder bei Platz zwei bleibt, muss noch der lange Abend zeigen."

Es stehe eine komplizierte Regierungsbildung bevor. Derzeit lägen "zwei relativ klare Alternativen auf dem Tisch", sagte sie. "Wird es vielleicht eine rote Ampel oder wird es eine moderne bürgerliche Koalition der Mitte?" Das werde vom Endergebnis der Wahl abhängen. "Und am Ende ist es nach unserer Verfassung eben auch so: Kanzler wird derjenige, der eine entsprechende Regierungs- und Parlamentsmehrheit hat."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.