Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 38 Minuten

VW prüft langfristige Optionen für MAN Energy Solutions: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Mit dem Fokus auf E-Mobilität lotet die Volkswagen AG informierten Kreisen zufolge ihre langfristigen Optionen für die Sparte MAN Energy Solutions SE aus. Wie zu hören ist, erörtert das Management dazu Ideen mit potenziellen Beratern. Debattiert werde dabei auch die Börsennotierung eines Minderheitsanteils, hieß es.

Den Erwägungen folgen auf eine Ergebnisverbesserung in dem Bereich, so die Personen, die nicht genannt werden wollten, da die Überlegungen privat sind. Die Sparte baut Produkte von Schiffsmotoren bis zu Chemiereaktoren. Die Gespräche befinden sich den Angaben zufolge in einem sehr frühem Stadium und VW könnte sich letztlich auch gegen eine Transaktion entscheiden, hieß es. Volkswagen lehnte eine Stellungnahme ab.

Im vergangenen Dezember hatte der Konzern mit den Gewerkschaften vereinbart, mindestens für vier Jahren Mehrheitseigner von MAN Energy Solutions zu bleiben, nachdem frühere Versuche, einen Käufer für das Geschäft zu finden, aufgegeben wurden, da die Gebote nicht den Vorstellungen des Unternehmens entsprachen.

MAN Energy Solutions beschäftigt weltweit rund 14.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen operativen Gewinn von 42 Millionen Euro bei einem Umsatz von 3,3 Milliarden Euro. Bis 2018 hieß das Unternehmen MAN Diesel & Turbo.

Mit dem Bau von sechs Batteriefabriken in Europa und globalen Investitionen in Ladeinfrastruktur will VW der amerikanischen Tesla Inc. den Rang des dominanten E-Auto-Herstellers abjagen. In diesem Jahr planen die Wolfsburger, den Anteil vollelektrischer Fahrzeuge am Gesamtabsatz mindestens zu verdoppeln. Dies könnte die Auslieferungen bereits in Reichweite des Absatzes von Tesla bringen.

(Wiederholung von Montag Abend)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.