Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    29.175,63
    -509,74 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    45.584,16
    -1.283,41 (-2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.230,03
    -68,93 (-5,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Volkswagen-Namensänderung in USA war nur schlechter Aprilscherz

Gabrielle Coppola und Christoph Rauwald
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Die angebliche Namensänderung der Volkswagen AG in „Voltswagen“ in den USA war ein Aprilscherz, der nach hinten losging.

Am Montag veröffentlichte der Autohersteller auf seiner Webseite kurzzeitig den Entwurf einer Pressemitteilung zum Thema Branding. Dies löste Spekulationen aus, das Unternehmen wolle seinen Namen ändern, um für seine Palette an Elektrofahrzeugen zu werben. VW veröffentlichte die Mitteilung am Dienstag komplett und verkündete darin, sich in den USA in „Voltswagen“ umzubenennen als öffentliches Bekenntnis zu seinen Investitionen in Elektromobilität.

Im Tagesverlauf ruderte das Unternehmen dann zurück und nannte die Mitteilung einen verfrühten Aprilscherz und eine Eingebung der Marketingabteilung.

Damit ist VW möglicherweise zu weit gegangen. Geschäftsführer Herbert Diess hat sich in letzter Zeit auf Twitter aktiv gezeigt und seine Bewunderung für Tesla-Chef Elon Musk bekundet - alles als Teil einer Strategie, VW in der öffentlichen Wahrnehmung als Elektro-Pionier zu positionieren und den Dieselskandal medial abzuschütteln.

Nicht lustig

Doch das Thema ist zu ernst, um sich darüber lustig zu machen, sagte Tom Morton, Chief Strategy Officer der Werbefirma R/GA in New York.

“Die drängendste Herausforderung in der Autoindustrie lautet: Schaffen wir die Wende zur Elektromobilität?“, sagte Morton. “Witze darüber zu machen, untergräbt ihr Bekenntnis dazu.”

Der Wolfsburger Autohersteller hatte sich jüngst mit einer Reihe von Ankündigungen zu Elektroautos zum Börsenliebling gemausert - die Stammaktien sind im laufenden Jahr bereits um 88% gestiegen.

Während Humor in der Werbung weit verbreitet ist, wird er eher von Unternehmen eingesetzt, die lediglich ein bisschen Aufmerksamkeit generieren wollen, nicht bei einer so fundamentalen Umwälzung in einer Branche, die die ganze Welt prägt und eine Menge Altlasten mit sich herumträgt, so Morton.

Überschrift des Artikels im Original:Volkswagen U.S. Name Change Was April Fool’s Joke Gone Awry (1)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.