Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,07 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0860
    +0,0042 (+0,39%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.448,75
    -271,89 (-0,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.490,23
    +22,13 (+1,51%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,56 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,14 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,09 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Volkswagen erwägt, Traton-Anteil zu stutzen: Kreise

(Bloomberg) -- Die Volkswagen AG erwägt informierten Kreisen zufolge, Traton-Aktien im Volumen von bis zu 1 Milliarden Euro abzustoßen. VW hält rund 90% der Anteile an dem LKW-Produzenten. Seit dem Jahresbeginn hat die Traton-Aktie fast 60% zugelegt.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Wie zu hören ist, hat Volkswagen mit potenziellen Beratern einen Aktien-Verkauf an institutionelle Anleger erörtert. Dabei ging es den Angaben zufolge um ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren, das schon in den nächsten Wochen stattfinden könnte.

WERBUNG

Der Umfang der Offerte könnte je nach Marktumfeld zwischen 500 Millionen und 1 Milliarde Euro betragen, berichten darüber informierte Personen. Zu Traton gehören die Marken Scania und MAN sowie Navistar und Volkswagen Truck & Bus.

VW-Finanzvorstand Arno Antlitz sagte im April bei einer Telefonkonferenz, der Konzern sei bereit, zu gegebener Zeit Schritte zur Erhöhung des Streubesitzes von Traton zu unternehmen. Die Marktkapitalisierung des LKW-Herstellers liegt derzeit bei rund 17 Milliarden Euro.

Entscheidungen sind indessen noch nicht gefallen, wie es aus informierten Kreisen heißt. Die Pläne könnten sich noch ändern.

Ein VW-Sprecher verwies auf die jüngsten Äußerungen von Antlitz und lehnte eine darüber hinaus gehende Stellungnahme ab. Ein Sprecher von Traton wollte sich nicht zum Thema äußern.

Überschrift des Artikels im Original:Volkswagen Said to Eye Traton Stock Sale After Share Price Surge

--Mit Hilfe von Fareed Sahloul.

©2024 Bloomberg L.P.