Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.472,56
    -50,36 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.155,73
    -16,44 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    35.485,02
    -124,32 (-0,35%)
     
  • Gold

    1.780,80
    -4,10 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1631
    -0,0022 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    53.865,65
    -3.633,88 (-6,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.482,15
    -52,50 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    81,78
    -1,64 (-1,97%)
     
  • MDAX

    34.717,36
    +176,88 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.780,26
    +31,03 (+0,83%)
     
  • SDAX

    16.874,76
    +117,92 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.190,30
    -32,80 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    6.686,17
    -19,44 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.167,54
    +45,87 (+0,30%)
     

Verkehrsministerium: Milliardenprogramm zur Sanierung von Brücken

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Auf wichtigen und stark befahrenen Autobahnstrecken in Deutschland sollen in den kommenden fünf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro in die Modernisierung von Brücken investiert werden. Das Bundesverkehrsministerium hat zusammen mit der Autobahn GmbH des Bundes die entsprechenden Strecken ermittelt, wie das Ministerium am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Demnach geht es um ein Sonderprogramm "Brücken-Link", mit dem die Arbeiten auf besonders wichtigen, hochbelasteten Streckenabschnitten beschleunigt werden sollen. Es handelt sich um die Sanierung von Brücken sowie Neubauten. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, es sei wichtig, dass Brücken in einem guten und leistungsfähigen Zustand seien und blieben. Bis 2026 würden mehr als zwei Milliarden Euro investiert.

Konkret sollen laut Ministerium Brücken auf fünf Streckenabschnitten modernisiert werden. Es handle sich auf der Autobahn A1 um den Abschnitt von der Anschlussstelle Osnabrück Hafen in Niedersachsen bis Ascheberg (Nordrhein-Westfalen) sowie um die Strecke vom Kamener Kreuz bis Wuppertal-Langerfeld (NRW).

Auf der A3 gehe es um die Strecke vom Autobahnkreuz Frankfurt bis Aschaffenburg-Ost und um den Abschnitt vom Kreuz Fürth/Erlangen bis Rosenhof (Bayern). Weiter auf der Liste steht die A7 mit dem Streckenabschnitt vom Dreieck Hattenbach (Hessen) bis zum Kreuz Biebelried (Bayern). Teilweise gehe es bei diesen Strecken um einen sechs- bis achtspurigen Ausbau.

Insgesamt gehe es bei diesen fünf Streckenabschnitten um die Modernisierung von 515 Brücken-Teilbauwerken. Im Netz der deutschen Autobahnen und Bundesstraßen gibt es laut Ministerium fast 40 000 Brücken und fast 52 000 Brücken-Teilbauwerke - sofern eine Brücke für jede Richtungsfahrbahn ein separates Bauwerk habe, bestehe diese Brücke aus zwei Teilbauwerken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.