Deutsche Märkte öffnen in 44 Minuten
  • Nikkei 225

    23.494,34
    -22,25 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,13 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    11.056,98
    +19,52 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,80
    +1,35 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     
  • S&P 500

    3.465,39
    +11,90 (+0,34%)
     

Vergleich: Hunderte Euro Unterschied bei Abwassergebühren

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei den Abwassergebühren der deutschen Städte gibt es erhebliche Unterschiede. Je nach Ort kann die jährliche Rechnung eines Privathaushalts um mehrere hundert Euro variieren, wie ein Vergleich für den Eigentümerverband Haus und Grund ergab. "Das Badewasser abzulassen oder die Toilettenspülung zu betätigen, kostet in einigen Regionen Deutschlands doppelt oder gar dreimal mehr als in anderen", kritisierte der Verband. Den Vergleich der Abwassergebühren der 100 größten deutschen Städte will er an diesem Donnerstag (10 Uhr) in Berlin vorstellen.

Die Stadtwerke halten nichts von solchen Analysen. Die Entgelte seien nicht vergleichbar, hieß es beim Verband kommunaler Unternehmen. Denn Rahmenbedingungen wie Geografie und Bevölkerungsstruktur führten zu jeweils unterschiedlichen Kosten. Relativ gut hatten in der letzten Ausgabe des Haus-und-Grund-Vergleichs vor drei Jahren vor allem Gemeinden in Süddeutschland abgeschnitten. Vergleichsweise hohe Abwassergebühren wurden Rhein und Ruhr sowie im Nordosten Deutschlands fällig.