Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • BTC-EUR

    33.685,21
    +1.028,63 (+3,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    977,06
    +50,30 (+5,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.402,66
    -20,49 (-0,46%)
     

Veltins: Frühestens 2023 Rückkehr zur Normalität auf dem Biermarkt

·Lesedauer: 1 Min.

MESCHEDE (dpa-AFX) - Auf dem deutschen Biermarkt ist nach Einschätzung der Veltins-Brauerei frühestens 2023 mit einer Rückkehr zur Normalität zu rechnen. In Gastronomie und Handel werde man noch das gesamte nächste Jahr benötigen, um die Pandemie hinter sich zu lassen, sagte der Generalbevollmächtigte Michael Huber am Donnerstag bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen der Brauerei aus dem Sauerland. Die Brauereien müssten sich "auf wettbewerbsintensive Zeiten einstellen".

Auch die Brauer bekämen mittlerweile Materialengpässe zu spüren, berichtete Huber. Die Holzknappheit sei in der Brauwirtschaft angekommen und habe zu erheblichen Preissteigerungen bei Palettenpreisen geführt. Bei der Produktion von Mehrwegkästen komme es inzwischen zu Granulat-Knappheit. Auch beim Weißblech für Kronkorken seien Engpässe zu erkennen.

Veltins selbst ist nach Hubers Angaben gut durch die Pandemie gekommen. Der Ausstoß sei im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent auf 1,55 Millionen Hektoliter gestiegen. Der gesamte Biermarkt sei dagegen bis Ende Mai um 6,0 Prozent geschrumpft, sagte Huber unter Verweis auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.