Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 37 Minuten

USA: Haushaltseinkommen sinken - Konsumausgaben steigen

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Haushalte haben im August geringere Einnahmen hinnehmen müssen. Dennoch weiteten sie ihre Konsumausgaben aus. Die Einkommen sanken gegenüber dem Vormonat um 2,7 Prozent, während die Ausgaben um 1,0 Prozent stiegen, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem etwas geringeren Einkommensverlust und einem schwächeren Ausgabenzuwachs gerechnet.

Das Ministerium begründete die geringeren Einkommen vor allem mit dem Auslaufen höherer Lohnersatzleistungen per Ende Juli. Mit der zusätzlichen Zahlung von 600 US-Dollar sollten die Haushalte in der Corona-Krise unterstützt werden. Republikaner und Demokraten haben sich bisher nicht auf eine Verlängerung der Regelung einigen können.

Die Preisentwicklung zog unterdessen etwas an. Der von der US-Notenbank besonders beachtete Preisindex PCE stieg zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozent, nach 1,1 Prozent im Juli. Die Kernrate ohne Energie und Lebensmittel stieg von 1,4 auf 1,6 Prozent.