Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 4 Minuten
  • Nikkei 225

    26.159,53
    -233,51 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    30.775,43
    -253,88 (-0,82%)
     
  • BTC-EUR

    19.392,95
    +85,43 (+0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,86
    +3,39 (+0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.028,74
    -149,16 (-1,33%)
     
  • S&P 500

    3.785,38
    -33,45 (-0,88%)
     

USA: Anstieg der Häuserpreise schwächt sich etwas ab - FHFA

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA sind die Hauspreise im März etwas weniger stark gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat zogen die Preise um 1,5 Prozent an, wie die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Dienstag in New York mitteilte. Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Plus von 2,0 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren sie noch um abwärts revidierte 1,9 Prozent gestiegen.

Im Jahresvergleich stiegen die Häuserpreise im März erneut deutlich. Die Rate betrug 19,0 Prozent. Die Nachfrage nach Immobilien sei weiter hoch, schreibt FHFA. Das Angebot bleibe knapp. Die gestiegenen Hypothekenzinsen hätten sich noch nicht stark auf die Hauspreise ausgewirkt.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde für die in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.