Deutsche Märkte schließen in 22 Minuten
  • DAX

    13.920,39
    -0,98 (-0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.621,89
    -2,15 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    31.214,58
    +26,20 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.863,60
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,2152
    +0,0037 (+0,3038%)
     
  • BTC-EUR

    26.016,06
    -2.834,59 (-9,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    626,23
    -53,67 (-7,89%)
     
  • Öl (Brent)

    53,15
    -0,16 (-0,30%)
     
  • MDAX

    31.731,97
    +154,08 (+0,49%)
     
  • TecDAX

    3.379,18
    +24,76 (+0,74%)
     
  • SDAX

    15.643,14
    +64,33 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • FTSE 100

    6.721,37
    -19,02 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    5.595,20
    -33,24 (-0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.530,97
    +73,72 (+0,55%)
     

US-Senatoren: Mitarbeiter haben Wahlleute-Urkunden gesichert

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Inmitten der Unruhen im US-Kongress haben Mitarbeiter des Senats Urkunden mit den Ergebnissen der Abstimmungen der Wahlleute in den einzelnen US-Bundesstaaten gesichert, die Grundlage für die Ernennung des künftigen Präsidenten Joe Biden sind. "Die gute Nachricht ist, dass einer der Mitarbeiter sehr, sehr geistesgegenwärtig und in der Lage war, die Wahlzettel des Wahlleutegremiums zu greifen und in Sicherheit zu bringen", sagte die Senatorin Tammy Duckworth am Mittwoch dem Sender CBS News. "Wir haben sie also bei uns und wir werden in der Lage sein fortzufahren."

Der Senator Jeff Merkley veröffentlichte ein Foto von Holzboxen auf Twitter und schrieb dazu, wenn die Mitarbeiter die Stimmzettel nicht mitgenommen hätten, "wären sie von dem Mob verbrannt worden".

Am Mittwoch waren die beiden Kammern des Kongresses zusammengekommen, um die Ergebnisse der Präsidentenwahl zu zertifizieren und den Sieg des Demokraten Biden offiziell zu bestätigen. Der Senat und das Repräsentantenhaus unterbrachen ihre Sitzungen überraschend, als Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump in das Kapitol eingedrungen waren.

Im formalen Nach-Wahl-Prozedere der USA ist vorgeschrieben, dass die Ergebnisse der Wahlleute-Abstimmungen in den einzelnen Bundesstaaten im Kongress verlesen, gezählt und am Ende bestätigt werden müssen. Auf den Urkunden ist festgehalten, wie viele Stimmen ein Kandidat jeweils erhalten hat. Es gibt sie aus Sicherheitsgründen in mehrfacher Ausführung.