Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 17 Minuten

US-Börsenaufsicht untersucht Kollaps des Stablecoins TerraUSD

(Bloomberg) -- Die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC untersucht, ob die Marketingstrategien für den Stablecoin TerraUSD vor seinem Absturz im vergangenen Monat gegen die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz von Anlegern verstoßen haben, berichtet eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Die Ermittler der SEC untersuchen, ob Terraform Labs, die Firma hinter der auch als UST bekannten Digitalwährung, gegen Regeln für Wertpapiere und Anlageprodukte verstoßen hat, sagte die Person, die nicht namentlich genannt werden wollte. Der Stablecoin sollte durch einen Algorithmus und den Handel mit einem verwandten Token namens Luna eine Anbindung im Verhältnis 1:1 an den Dollar gewährleisten.

Die Implosion von UST ab dem 7. Mai hatte Schockwellen durch die Kryptomärkte geschickt. Finanzministerin Janet Yellen erklärte, dass die Episode die Gefahren von Token aufzeigt, die angeblich an den Dollar gekoppelt sind. Der amtierende Comptroller of the Currency Michael Hsu nannte den Vorgang einen “Weckruf”.

Die Ermittlungen der SEC erhöhen den Druck auf Terraform und seinen Chief Executive Officer Do Kwon weiter. Sie stehen bereits im Visier der Aufsichtsbehörde, weil sie ein anderes Krypto-Projekt namens Mirror Protocol anbieten, das den Handel mit digitalen Vermögenswerten ermöglicht, die den Preis von US-Aktien verfolgen. Weder Terraform noch Kwon wurden bisher eines Fehlverhaltens im Zusammenhang mit UST beschuldigt.

Die SEC lehnte eine Stellungnahme ab. Die in Singapur ansässige Terraform Labs teilte in einer Erklärung mit, keine Kenntnis von einer SEC-Untersuchung gegen UST zu haben. “Wir sind uns keiner SEC-Untersuchung von TerraUSD zu diesem Zeitpunkt bewusst - wir haben keine solche Mitteilung von der SEC erhalten und sind uns keiner neuen Untersuchung außerhalb derjenigen, die Mirror Protocol betrifft, bewusst”, sagte Kwon in einer gesonderten Erklärung.

Stablecoins spielen eine wichtige Rolle in der Kryptowirtschaft, da ihr relativ stabiler Wert vielen Anlegern einen sicheren Hafen auf dem stark schwankenden Markt bieten kann. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen, die durch Bargeld und ähnliche Vermögenswerte gestützt werden, verwendet UST Algorithmen und Händleranreize, um seinen Preis zu halten.

Eine virtuelle Währung kann in die Zuständigkeit der SEC fallen, wenn Amerikaner den Token kaufen, um ein Unternehmen oder ein Projekt zu finanzieren und damit einen Gewinn zu machen. Die SEC hat auch argumentiert, dass eine Krypto-Firma als Investmentgesellschaft eingestuft werden kann, wenn sie Vermögenswerte hält.

Der Zusammenbruch von Terraform war eine der größten Pleiten der noch jungen Geschichte der Kryptoassets. Dutzende von Milliarden Dollar an Wert wurden vernichtet. Inzwischen hat Terraform seine Blockchain und den Luna-Coin, der während des Debakels fast auf den Nullpunkt stürzte, unter neuen Namen wieder eingeführt. Der TerraUSD-Stablecoin wurde nicht in die neue Version aufgenommen.

Unterdessen berichtete Bloomberg News am Donnerstag, dass die südkoreanische Polizei Vorwürfe untersucht, wonach Mitarbeiter von Terraform Labs Bitcoin-Bestände veruntreut haben sollen, die zur Verteidigung der Bindung der UST an den Dollar angelegt wurden. Das Unternehmen antwortete nicht sofort auf eine E-Mail, in der es um eine Stellungnahme gebeten wurde.

Überschrift des Artikels im Original:

SEC Investigating UST Stablecoin Blowup in Fresh Threat to Terra

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.