Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 50 Minuten

US-Anleihen starten mit Kursverlusten

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,16 Prozent auf 114,77 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 3,43 Prozent. Sie lag damit leicht unter ihrem am Vortag markierten dreimonatigen Höchststand.

Zum Handelsstart wurden zahlreiche Konjunkturdaten veröffentlicht, die unter dem Strich gemischt ausfielen. Während Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel und ein regionaler Stimmungsindikator aus New York positiv überraschten, enttäuschte die Industriestimmung aus dem Raum Philadelphia mit einer herben Eintrübung.

Preisdaten vom Außenhandel deuteten unterdessen auf einen hohen, aber tendenziell abnehmenden Preisdruck hin: Die Einfuhrpreise stiegen auf Jahressicht mit 7,8 Prozent so schwach wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Das nimmt zumindest etwas Druck von der US-Notenbank Fed, die sich mit starken Zinsanhebungen bereits vehement gegen die hohe Teuerung stemmt. Die Anleihekurse wurden durch die Preisdaten etwas gestützt.