Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen: Stagnation nach jüngsten Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch im frühen Handel fast gar nicht bewegt. Börsianer sprachen von einer Stabilisierung nach den jüngsten Verlusten. Neue Konjunkturdaten fielen eher ernüchternd aus. So erholte sich die Bautätigkeit in den USA im Mai unter dem Strich nur leicht von ihrem Einbruch in der Corona-Krise.

Im weiteren Verlauf stehen keine nennenswerten Konjunkturdaten auf dem Programm. US-Notenbankchef Jerome Powell äußert sich jedoch vor einem Parlamentsausschuss. Ein ähnlicher Auftritt am Vortag hatte wenig Neues gebracht.

Zweijährige Anleihen verharrten zunächst bei 99 27/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,195 Prozent. Fünfjährige Anleihen stagnierten bei 99 17/32 Punkten. Ihre Rendite betrug 0,342 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen bewegten sich ebenfalls nicht vom Fleck und notierten bei 98 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,751 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 1/32 Punkte auf 92 30/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,545 Prozent.