Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    13.956,87
    -19,13 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.704,70
    -1,29 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • Gold

    1.780,70
    -17,20 (-0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,2235
    +0,0067 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    42.084,18
    +128,11 (+0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.028,10
    +33,44 (+3,36%)
     
  • Öl (Brent)

    63,26
    +0,04 (+0,06%)
     
  • MDAX

    31.844,67
    +86,00 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.381,62
    +14,31 (+0,42%)
     
  • SDAX

    15.377,75
    +94,59 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.679,13
    +20,16 (+0,30%)
     
  • CAC 40

    5.801,95
    +3,97 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    0,00 (0,00%)
     

US-Anleihen profitieren von schwachen Konjunkturdaten

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag von einer Reihe überwiegend enttäuschend ausgefallener amerikanischer Konjunkturdaten profitiert. Ihnen half zudem die Kursentwicklung an der Wall Street, auch wenn die Aktienkurse dort ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste wieder eindämmen konnten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,26 Prozent auf 136,90 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 1,09 Prozent.

Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank wies zudem darauf hin, dass das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden angekündigte, billionenschwere Konjunkturpaket in seiner aktuellen Form wenig Erfolgschancen habe. Biden verfüge mit seinen Demokraten zwar über eine Mehrheit im Kongress, doch diese sei nicht immer ausreichend, so Gitzel. Vor allem im Senat sei die Ausgangssituation keine einfache. Angesichts der eher nüchternen Reaktion der Finanzmärkte auf die Pläne von Biden griffen die Anleger bei den als sicher geltenden Staatspapieren zu.