Deutsche Märkte schließen in 44 Minuten
  • DAX

    14.205,11
    +197,18 (+1,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.677,10
    +29,54 (+0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    32.571,67
    +451,39 (+1,41%)
     
  • Gold

    1.848,40
    +2,10 (+0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0715
    +0,0030 (+0,28%)
     
  • BTC-EUR

    27.278,72
    -709,88 (-2,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    640,13
    -21,02 (-3,18%)
     
  • Öl (Brent)

    113,96
    +3,63 (+3,29%)
     
  • MDAX

    29.370,63
    +262,19 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.091,06
    +34,90 (+1,14%)
     
  • SDAX

    13.491,27
    +211,84 (+1,60%)
     
  • Nikkei 225

    26.604,84
    -72,96 (-0,27%)
     
  • FTSE 100

    7.572,20
    +49,45 (+0,66%)
     
  • CAC 40

    6.391,21
    +92,57 (+1,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.628,53
    +193,79 (+1,69%)
     

US-Anleihen legen etwas zu - Preisauftrieb verstärkt sich

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag wieder etwas Boden gut gemacht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,24 Prozent auf 127,97 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 1,78 Prozent.

Das zentrale Thema an den Finanzmärkten ist und bleibt die Geldpolitik. Am Freitag zeigte sich in den USA ein weiter verstärkter Preisauftrieb, der den Währungshütern mittlerweile aufstößt. Der auf den Konsumausgaben basierende Preisindex PCE stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,8 Prozent, nach 5,7 Prozent im Vormonat. Die US-Notenbank Fed zieht den Preisindikator PCE dem bekannteren Index CPI vor. Letzterer liegt in der Regel höher. Im Dezember betrug sein Wert 7 Prozent.

An den Finanzmärkten werden mittlerweile zur Bekämpfung der hohen Inflation fünf Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed in diesem Jahr erwartet, wie aus speziellen Terminkontrakten am kurzfristigen Anleihemarkt ersichtlich wird. Die Aussicht auf eine schärfe Gangart der Fed treibt bereits seit Jahresbeginn Renditen am Anleihemarkt in die Höhe. Mitte der Vorwoche rentierten die zehnjährigen Staatspapiere erstmals seit zwei Jahren wieder kurz mit mehr als 1,9 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.