Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    18.253,49
    -101,27 (-0,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.852,52
    -17,60 (-0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Gold

    2.406,60
    -49,80 (-2,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0890
    -0,0011 (-0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.132,97
    -443,93 (-0,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.333,87
    +2,98 (+0,22%)
     
  • Öl (Brent)

    82,69
    -0,13 (-0,16%)
     
  • MDAX

    25.498,79
    -88,65 (-0,35%)
     
  • TecDAX

    3.304,25
    -41,40 (-1,24%)
     
  • SDAX

    14.447,32
    -57,68 (-0,40%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.161,28
    -43,61 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    7.555,69
    -30,86 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     

US-Anleihen: Gewinne nach deutlichen Vortagesverlusten

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Donnerstag wieder zugelegt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg um 0,17 Prozent auf 110,25 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 4,29 Prozent.

Am Anleihenmarkt kam es damit zu einer Gegenreaktion nach den deutlichen Vortagesverlusten, die mit der überraschend hohen Inflation in Australien begründet wurden. Derweil fielen US-Konjunkturdaten am Donnerstag tendenziell positiv aus.

Im ersten Quartal wuchs die Wirtschaft in den USA etwas stärker als bisher bekannt, wenngleich das Tempo geringer als im Vorquartal ausfiel. Die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter stiegen im Mai leicht an - allerdings gingen sie ohne Flugzeuge und Militärgüter zurück. In dieser Abgrenzung gelten die Bestellungen als Richtschnur für die Investitionsneigung der Unternehmen.