Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    28.906,75
    -384,26 (-1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.033,67
    -265,63 (-0,77%)
     
  • BTC-EUR

    32.295,10
    -1.239,32 (-3,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    963,12
    -29,35 (-2,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,68
    -33,22 (-0,24%)
     
  • S&P 500

    4.223,70
    -22,89 (-0,54%)
     

Umfrage: Mehrheit hält Debatte um Baerbock wegen ihres Lebenslaufs für gerechtfertigt

·Lesedauer: 2 Min.
Unter Druck: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock
Unter Druck: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock

"Das war offensichtlich sehr schlampig." So kommentierte Grünen-Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock am Donnerstagabend in der ARD zerknirscht die Debatte über ihren Lebenslauf. "Ich habe da offensichtlich einen Fehler gemacht, und das tut mir sehr, sehr leid, weil es ja eigentlich in diesen Momenten um große andere Fragen gerade in unserem Land geht", sagte die Grünen-Politikerin. Mehrere Medien hatten immer wieder Ungereimtheiten in ihrem Lebenslauf entdeckt. Dabei ging es um etwa um ihre frühere berufliche Tätigkeit und Mitgliedschaften in verschiedenen Organisationen.

Für die Lebenslauf-Ungereimtheiten erntete Baerbock teilweise erhebliche Kritik von anderen Parteien. Die Menschen in Deutschland finden das aber offenbar auch richtig, wie eine exklusive Civey-Umfrage für Business Insider zeigt. Demnach halten mehr als die Hälfte (57,8 Prozent) der Befragten die Debatte um den Lebenslauf der Grünen-Politikerin für angemessen.

Bei den Parteianhängern gibt es bei dieser Frage eine klare Frontlinie. Wenig überraschend: Unter Befragten, die den Grünen zugeneigt sind, halten nur rund 12 Prozent die Debatte für angemessen. Bei Anhängern anderer Parteien ist das Votum genau umgekehrt. 79 Prozent der Unterstützer der Union halten die Debatte für angemessen. Bei der FDP sind es 84 Prozent, bei der AfD sogar 89 Prozent. Mit etwas Abstand folgen Anhänger der SPD und der Linkspartei, von denen jeweils 49 Prozent der Menschen die Debatte für angemessen halten.

Grünen sacken in Umfragen ab

Die Debatte um Baerbocks Lebenslauf macht sich auch in den Umfragen bemerkbar. Bei Infratest sackten die Grünen um fünf Prozentpunkte auf 20 Prozent ab. Bei der Forschungsgruppe Wahlen fiel die Partei um drei Prozentpunkte und liegen nun bei 22 Prozent. In beiden Umfragen liegt die Union nun wieder deutlich vor den Grünen.

Am Freitag beginnt der Parteitag der Grünen, wo Baerbock nicht nur offiziell zur Kanzlerkandidatin der Partei gekürt werden soll. Auch soll über das endgültige Wahlprogramm entschieden werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.