Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    13.700,56
    +126,63 (+0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.756,94
    +31,55 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    32.803,47
    +76,67 (+0,23%)
     
  • Gold

    1.791,80
    +0,60 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0187
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    23.301,89
    +547,42 (+2,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    551,47
    +16,24 (+3,03%)
     
  • Öl (Brent)

    90,06
    +1,05 (+1,18%)
     
  • MDAX

    27.987,21
    +214,63 (+0,77%)
     
  • TecDAX

    3.167,89
    +22,74 (+0,72%)
     
  • SDAX

    13.067,06
    +100,14 (+0,77%)
     
  • Nikkei 225

    28.249,24
    +73,37 (+0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.490,74
    +51,00 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.520,67
    +48,32 (+0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.657,55
    -63,04 (-0,50%)
     

Ukraine meldet weiter schwere Kämpfe bei Bachmut im Osten

KIEW (dpa-AFX) - Im ostukrainischen Gebiet Donezk halten die Kämpfe um die Stadt Bachmut zwischen russischen und ukrainischen Truppen an. Auch in Richtung des acht Kilometer nördlich gelegenen Soledars habe es russische Vorstöße gegeben, teilte der ukrainische Generalstab am Dienstag mit. Russische Angriffe an mehreren Orten südlich von Bachmut seien hingegen größtenteils abgewehrt worden, hieß es. Unabhängig überprüfen ließen sich diese Angaben nicht.

Der ukrainische Generalstab berichtete darüber hinaus von einem russischen Angriff im Norden des Chersoner Gebiets an der Grenze zur benachbarten Region Dnipropetrowsk. Kiew nährt seit Wochen Hoffnungen, in dieser Region eine Gegenoffensive zur Rückeroberung des Südens zu starten.

Den Kiewer Angaben zufolge wurden entlang der gesamten Frontlinie ukrainische Positionen in den Gebieten Charkiw, Donezk, Saporischschja, Cherson und Mykolajiw durch russische Artillerie beschossen. Die russische Luftwaffe habe zudem etwa vier Angriffe auf ukrainische Stellungen geflogen, hieß es.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.