Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 19 Minuten

Uber erwägt Kauf von BMW-Daimler-Fahrdienst Free Now: Kreise

Eyk Henning, Christoph Rauwald und Oliver Sachgau
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Uber Technologies Inc. erwägt informierten Kreisen zufolge den Kauf des Fahrdienstes Free Now, der gemeinschaftlich von Daimler AG und BMW AG betrieben wird. Mit einem solchen Deal könnte der US-Konzern seinen Marktanteil in Europa und Lateinamerika steigern.

Wie zu hören ist, hat Uber Interesse an Free Now bekundet, nachdem die Versuche des Joint Ventures, neue Investoren anzulocken, im Zuge der Coronakrise ins Stocken gekommen sind. Die Pandemie belastet den Fahrdienste-Markt, was den informierten Personen zufolge die Verständigung auf einen Preis erschweren könnte. Daimler hatte seine Hälfte an Free Now per Ende Juni mit 618 Millionen Euro bewertet.

Gewissheit, dass die Überlegungen zu einer Transaktion führen werden, gibt es den Angaben zufolge nicht. Es könnten durchaus auch andere Bieter auftauchen. Vertreter von Uber und BMW lehnten Stellungnahmen ab. Eine Daimler-Sprecherin erklärte, das Unternehmen äußere sich nicht zu Spekulationen.

Die BMW-Aktie sank am Dienstag im Xetra-Handel um 1,3%, nachdem sie am Montag 4,5% fester geschlossen hatte. Daimler gingen 1,2% zurück, nach einem Vortagesplus von 3,8%. Die Uber-Aktie schloss in New York am Montag 3,2% fester; gegenüber dem Jahreswechsel liegt sie rund 20% im Plus.

Überschrift des Artikels im Original:Uber Said to Weigh Purchase of BMW-Daimler Ride-Hail Venture (1)

(Ergänzt um Aktienkurs-Entwicklung)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.