Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 51 Minuten

Trump ärgert sich über viele 'schwache Republikaner'

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat seinen Unmut über republikanische Politiker geäußert, die zuletzt vermehrt den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden anerkannt hatten. "Es gibt so viele schwache Republikaner", sagte Trump am Mittwoch vor Tausenden Anhängern in Washington, wo nur wenige Stunden später die Ergebnisse der US-Präsidentenwahl bestätigt werden sollten. Vielen dieser Republikaner - unter anderen der bisherige Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell - habe er zur Wahl verholfen.

Trump hob als Gegenbeispiel den Abgeordneten Jim Jordan als "großartigen Republikaner" hervor. Jordan ist einer der Volksvertreter, die die Bestätigung der Wahlergebnisse im Kongress am Mittwoch stören wollen. Einige Dutzend republikanische Mitglieder des Repräsentantenhauses und mehrere Senatoren hatten angekündigt, das Wahlergebnis nicht bestätigen zu wollen. Damit dürfte es zu einer Debatte und Abstimmungen in den beiden Kammern kommen - bei denen jedoch am Ende eine klare Mehrheit für die Bestätigung der Ergebnisse als sicher gilt.

Biden hatte bei der Wahl im November klar gegen Amtsinhaber Trump gewonnen und soll am 20. Januar als neuer US-Präsident vereidigt werden. Trump jedoch will seine Niederlage nicht eingestehen und nährt bei seinen Unterstützern seit Wochen ohne Beweise die Legende, er sei durch massiven Wahlbetrug um eine zweite Amtszeit gebracht worden. Dutzende entsprechende Klagen Trumps wurden von US-Gerichten als haltlos abgeschmettert.