Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 17 Minuten

Triebwerksbauer MTU kappt Umsatzziel für 2020

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Triebwerksbauer MTU <DE000A0D9PT0> streicht seine bereits gedämpften Umsatzpläne für 2020 wegen der Corona-Krise ein weiteres Stück zusammen. Die Erlöse dürften in diesem Jahr auf 4,0 bis 4,2 Milliarden Euro sinken, teilte der Dax-Konzern <DE0008469008> am Donnerstag in München mit. Im Sommer hatte MTU-Chef Reiner Winkler noch 4,0 bis 4,4 Milliarden Euro als Ziel ausgegeben. Sein ursprüngliches Ziel, den Vorjahresumsatz von 4,6 Milliarden Euro zu übertreffen, hatte er wegen der Pandemie im Frühjahr gestrichen.

Etwas optimistischer wurde Winkler jetzt mit Blick auf den operativen Gewinn (bereinigtes Ebit). Von den Erlösen sollen rund 10 Prozent als bereinigtes Ebit beim Unternehmen hängen bleiben. Das entspricht dem oberen Ende der Geschäftsprognose von Ende Juli.

Wegen des Einbruchs im Geschäft mit neuen Triebwerken, Ersatzteilen und Wartung sackte der Umsatz von MTU im dritten Quartal im Jahresvergleich um 22 Prozent auf rund 908 Millionen Euro nach unten. Das bereinigte Ebit brach um 55 Prozent auf knapp 87 Millionen Euro ein, übertraf aber die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Der Nettogewinn sackte sogar um 87 Prozent auf 16 Millionen Euro zusammen.