Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.379,17
    +465,13 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Todesurteil für Bitcoin?

·Lesedauer: 2 Min.

Bitcoin wurde schon unzählige Male für tot erklärt. Heute wissen wir, Bitcoin ist nicht totzukriegen. Jedoch könnten die nächsten Monate bitter werden.

Death Cross im Bitcoin Tageskurs

In vorherigen Analysen erläuterte ich bereits, wieso der Trend für Bitcoin aktuell bärisch ist. Nun gibt es im Bitcoin Tageskurs zusätzliche Bestätigung für den Bärentrend: Der 50-Tage-EMA und 200-Tage-EMA formten ein Death Cross, was typischerweise den Beginn eines länger anhaltenden Bärenmarkts markiert.

Zu Beginn dieser Woche fiel Bitcoin auf die Golden Ratio Unterstützung bei rund 30.000 USD zurück, woran der Bitcoin Kurs stark abprallen konnte. Knapp 20% konnte Bitcoin in die Höhe schnellen. Der Bounce scheint nun aber bereits beendet zu sein und Bitcoin setzt seinen Abwärtstrend fort. Sollte Bitcoin durch die Unterstützung bei knapp 30.000 USD fallen, findet er bei rund 25.000 USD und 20.000 USD seine nächsten, signifikanten Unterstützung.

Sieht es bei Ethereum besser aus?

In der letzten Ethereum Analyse schrieb ich: Aktuell sieht es stark danach aus, dass Ethereum zur Golden Ratio Unterstützung bei 1.730 USD zurückkehrt. Wie auf dem Chart zu erkennen, folgte ein starker Kursabfall. Der Ethereum Kurs brach aus dem parallelen Abwärtskanal aus und erreichte die Golden Ratio Unterstützung bei knapp 1.730 USD. Dort angekommen konnte der Ethereum Kurs zwar auch knapp 20% nach oben bouncen, jedoch wurde er die letzten Take inklusive heute stark am 200-Tage-EMA abgewiesen.

Das ist zwar nicht ganz so bärisch wie das Death Cross im Tageskurs von Bitcoin, dennoch markiert der 200-Tage-EMA nun einen starken Widerstand, statt ein Unterstützungslevel. Somit gibt es für den Ethereum Kurs noch stärkere Hürden, seinen Aufwärtstrend erneut aufzunehmen. Auch hier bleibt der Trend bärisch.

Ohne ein Bruch der 3.300 USD Marke kann man bei Ethereum nicht von einem Bullentrend sprechen.

Altseason oder Bärenmarkt?

Fallende Bitcoin Kurse gingen auch schon mit steigenden Altcoin Kursen einher, sofern die Bitcoin Dominanz gleichzeitig stark abnahm. In diesem Fall steigt die Bitcoin Dominanz, während der Bitcoin Kurs, als auch die Gesamtmarktkapitalisierung des Kryptomarkts, fällt. Das bedeutet, aus Altcoins wird sogar noch stärker ausgecasht (verkauft, in Stablecoins oder FIAT) als aus Bitcoin.

Ingesamt sieht es für den Kryptomarkt die kommenden Wochen bis Monate nicht gut aus. Es scheint eine Frage der Zeit zu sein, bis auch hier ein Death Cross im Tageskurs vorliegt. Der Trend bleibt bärisch.

Der Beitrag Todesurteil für Bitcoin? erschien zuerst auf BeInCrypto.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.