Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,45 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.486,93
    -228,46 (-0,66%)
     
  • Gold

    1.832,20
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,1351
    +0,0033 (+0,30%)
     
  • BTC-EUR

    33.773,28
    -4.394,55 (-11,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    904,04
    +661,36 (+272,52%)
     
  • Öl (Brent)

    84,90
    -0,65 (-0,76%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,01 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,48 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.935,99
    -218,03 (-1,54%)
     

TikTok löst Google als beliebteste Website ab

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Die Welt ist eine Google? Diese Vorherrschaft ist vorerst vorbei: TikTok hat die Suchmaschine im Ranking um die meistbesuchte Web-Domain vom Thron gestoßen.

TikTok war 2021 beliebter als Google (Bild: Nicolas Economou/NurPhoto via Getty Images)
TikTok war 2021 beliebter als Google (Bild: Nicolas Economou/NurPhoto via Getty Images)

TikTok hat sich rasch zu einem globalen Phänomen entwickelt. Wie groß die Social-Media-Plattform, auf der kurze Videos geteilt werden, mittlerweile geworden ist, zeigt das Ranking des Internetkonzerns Cloudflare. Dieser wertet im Rahmen des Projekts "Cloudfare Radar"die weltweite Internetnutzung aus und erstellt daraus eine Auflistung der beliebtesten Domains. 

In dieser hat TikTok erstmals die Suchmaschine Google von ihrem gewohnten Spitzenplatz verdrängt. Und das, obwohl Google mit all seinen zugehörigen Seiten wie Maps, News, Bilder, Books, Translate und Flights berücksichtigt wurde. Die Besucherzahlen der zu Google gehörigen Video-Website Youtube wurden jedoch nicht mitgerechnet.

Ebenso wenig wurde die Nutzung der in China beliebten App Douyin, die TikToks Mutterkonzern ByteDance gehört, berücksichtigt. Dennoch schubste die vergleichsweise junge Plattform TikTok, die 2016 gegründet wurde, die beliebte Suchmaschine Google vom Thron.

Die zehn meistgenutzten Web-Domains der Welt 2021

In den kommenden Tagen will Cloudfare alle Daten seiner Auswertung veröffentlichen. Schon jetzt gab das Unternehmen allerdings die Top Ten der beliebtesten Websites bekannt: 

  1. TikTok.com

  2. Google.com

  3. Facebook.com

  4. Microsoft.com

  5. Apple.com

  6. Amazon.com

  7. Netflix.com

  8. YouTube.com

  9. Twitter.com

  10. WhatsApp.com

Im Vorjahr hatte Google noch unangefochten den ersten Platz eingenommen, gefolgt von Facebook, Microsoft, Apple und Netflix. TikTok hatte auf Rang sieben gelegen. 

Google und TikTok lieferten sich ein enges Rennen

Nach Informationen Cloudfare war das Rennen im Jahr 2021 allerdings knapp. Während Google von September bis Dezember 2020 durchgehend auf dem ersten Rang des Rankings war, gab es 2021 ein reges Bäumchen-wechsle-dich-Spiel an der Spitze. Erstmals nahm TikTok am 17. Februar den ersten Platz ein, allerdings nur für einen Tag. Im März und Mai verdrängte die Video-Plattform die Suchmaschine immer wieder und hielt die Spitzenposition ab August schließlich durchgehend. 

Influencerin macht den Test: Was Amazon alles über Alexa-Kunden weiß

Vor allem bei jungen Menschen ist TikTok beliebt. Auf der Social-Media-Plattform werden kurze Videos zu allen möglichen Themenbereichen geteilt. Von Musik- und Tanzvideos über virale Lifehacks bis hin zu Comedy ist alles dabei. Technik-Redakteurin Shira Ovide sagte der Website in einem Artikel der "New York Times" sogar nach, "Entertainment neu zu definieren" und jungen Aktivisten einen Weg zu geben, das Internet aufzurütteln. 

TikTok steht häufig in der Kritik

TikTok kommt allerdings nicht ohne Kontroverse aus. Immer wieder gibt es Kritik an mangelndem Jugendschutz auf der Website, die viele Kinder und Jugendliche als Informationsquelle nutzen. Zudem machen immer wieder gefährliche Challenges die Runde auf TikTok, die Nutzer in Gefahr bringen können. 

Auch wegen mangelndem Schutz der Mitarbeiter steht TikTok in der Diskussion. Eine ehemalige Inhalte-Moderatorin reichte laut "heise.de" vor Kurzem Klage gegen den Konzern ByteDance ein, da sie bei ihrer Arbeit grausame Inhalte auf der Plattform sichten musste, damit diese nicht in Umlauf gerieten, und vom Arbeitsgeber nicht ausreichend vor den psychischen Auswirkungen geschützt wurde. 

2020 versuchte der damalige US-Präsident Donald Trump sogar, die Plattform in den USA verbieten lassen und nannte als Grund deren Verbindungen zu China und darauf resultierende Sicherheitslücken. 

Video: EU sagt Google & Co. den digitalen Kampf an

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.