Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    13.419,90
    +128,74 (+0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.529,95
    +37,41 (+1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    29.638,64
    -271,73 (-0,91%)
     
  • Gold

    1.810,30
    +29,40 (+1,65%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0036 (+0,2993%)
     
  • BTC-EUR

    16.204,60
    -46,41 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    382,27
    +17,68 (+4,85%)
     
  • Öl (Brent)

    45,22
    -0,12 (-0,26%)
     
  • MDAX

    29.447,97
    +146,51 (+0,50%)
     
  • TecDAX

    3.142,80
    -3,79 (-0,12%)
     
  • SDAX

    13.915,58
    +133,39 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    26.787,54
    +353,92 (+1,34%)
     
  • FTSE 100

    6.391,37
    +125,18 (+2,00%)
     
  • CAC 40

    5.579,16
    +60,61 (+1,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.198,74
    -7,11 (-0,06%)
     

Teslas Autopilot irritiert von Burger King

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Ein Hinweisschild von Burger King führt bei Teslas Autopilot zu Verwirrung. Die Fastfood-Kette nutzt den Fehler für lustige Werbung.

The interior of a Tesla Model S is shown in autopilot mode in San Francisco, California, U.S., April 7, 2016.   REUTERS/Alexandria Sage/File Photo
Ein Tesla Model S fährt mit Autopilot. (Bild: REUTERS)

Teslas Bordcomputer hat seine “Augen” laut Hersteller überall: “Acht Kameras gewähren eine 360°-Rundumüberwachung der Fahrzeugumgebung in bis zu 250 m Entfernung. Ergänzt werden sie durch zwölf aktualisierte Ultraschallsensoren. Dadurch können ,harte‘ und ,weiche‘ Objekte in fast doppelter Entfernung (im Vgl. zum Vorgängersystem) mit wesentlich höherer Zuverlässigkeit erkannt werden”, wirbt das Elektroauto-Unternehmen für sein System.

Autopilot hält Burger-King-Logo für Stoppschild

Aber bei Burger King scheint Teslas Autopilot schwach zu werden. Ein Fahrer der mit einem Tesla unterwegs war, ließ der Fastfood-Kette ein Video zukommen. Das zeigt, wie der Autopilot das Hinweisschild auf eine Burger King-Filiale für ein Stoppschild hält.

“Schaut, wenn ich über diesen Hügel fahre, steht bergab ein Burger King-Schild und es (der Autopilot) versucht, anzuhalten”, erklärt der Fahrer in dem Video. Auf dem Bildschirm des Bordcomputers wird angezeigt, dass es sich um ein Stoppschild handelt.

Lesen Sie auch: Musk stichelt mit Verkauf von Shorts gegen skeptische Anleger

“Es denkt, es ist ein Stoppschild, immer und immer wieder.” Erst in etwa 20 Meter Entfernung von dem Schild erkennt der Autopilot, dass es sich nicht um ein Verkehrszeichen handelt und beschleunigt wieder.

Burger King nutzt Tesla-Panne für Werbeclip

Das Video war offensichtlich ein gefundenes Fressen für die Marketingabteilung von Burger King. Denn die kreierte daraus einen witzigen Werbefilm für Twitter. “Intelligente Autos sind intelligent genug, um für einen Whopper zu bremsen” und “Künstliche Intelligenz weiß, wonach du dich sehnst”, heißt es in dem Clip.

In der Vergangenheit sorgte Teslas Autopilot wiederholt für Aufsehen. In 2016 und 2019 kam es mit eingeschaltetem Assistenzsystem zu Unfällen mit tödlichem Ausgang. Anfang Juni dieses Jahres berichtete ntv erneut über einen Unfall in Taiwan mit dem Tesla-Autopiloten.

Battle Royal: Finnischer Burger King trollt McDonald's

Das von dem Fernsehsender veröffentlichte Video zeigt, wie ein weißer Tesla auf einer Autobahn fast ungebremst in einen auf der Fahrbahn liegenden LKW rast. Glücklicherweise blieben bei diesem Unfall beide Fahrer unverletzt.

VIDEO: Autopilot versagt? Tesla rast ungebremst in umgekippten Lastwagen