Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 9 Minuten
  • DAX

    18.534,84
    -156,48 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.998,46
    -39,14 (-0,78%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Gold

    2.339,80
    +2,60 (+0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0820
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.079,14
    -2.210,97 (-3,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.444,51
    -23,59 (-1,61%)
     
  • Öl (Brent)

    76,74
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    26.989,80
    -204,05 (-0,75%)
     
  • TecDAX

    3.416,63
    -33,33 (-0,97%)
     
  • SDAX

    15.008,43
    -93,86 (-0,62%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.280,36
    -58,87 (-0,71%)
     
  • CAC 40

    8.053,00
    -49,33 (-0,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlich erwartet - Gute Apple-Nachrichten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der deutsche Aktienmarkt dürfte zum Ende einer bislang schwächeren Woche mit einer moderaten Erholung aufwarten. Etwas Rückenwind liefern die Vorgaben aus den Vereinigten Staaten, wo es für die wichtigsten Indizes nach dem europäischen Handelsende nach oben ging. NAch dem US-Börsenschluss überzeugte dann auch Apple US0378331005 mit seinen Zahlen, dem Ausblick und der Ankündigung eines Aktienrückkaufs in Rekordhöhe von 110 Milliarden Dollar. Für die Papiere des iPhone-Herstellers zeichneten sich am Freitag Kursgewinne von mehr als fünf Prozent ab.

Rund eine Stunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax DE000A0C4CA0 am Freitag ein Plus von 0,4 Prozent auf 17 968 Punkte. Damit würde sich der Dax DE0008469008 wieder oberhalb der zuletzt umkämpften 50-Tage-Durchschnittslinie platzieren, die bei Charttechnikern als ein Indikator für den kurz- bis mittelfristigen Trend gilt. Dennoch deutet sich für das Börsenbarometer ein Wochenverlust von rund einem Prozent an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 wurde ähnlich erwartet wie der Dax.

Aus Unternehmenssicht steht weiterhin die Berichtssaison im Anlegerfokus. Der Nutzfahrzeugbauer Daimler Truck DE000DTR0CK8 startete angesichts der Wirtschaftsflaute überraschend stabil ins Jahr. Der Umsatz lag leicht über dem Vorjahreswert und das operative Ergebnis legte unerwartet deutlich um 4 Prozent zu. Auch die Profitabilität im Industriegeschäft - also ohne die Finanzdienstleistungen gerechnet - entwickelte sich besser als prognostiziert. Die Jahresziele wurden bestätigt. Der Lkw-Hersteller sei stark ins Jahr gestartet, lobten unisono die Analysten von JPMorgan und Jefferies. Die Daimer-Truck-Aktien stiegen vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als 4 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss.

Bei Krones DE0006335003 laufen die Geschäfte weiter rund. Umsatz und operativer Gewinn legten in den ersten drei Monaten des Jahres zu. Zudem konnte der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen nach einer kleinen Delle Ende 2023 wieder viele neue Aufträge einsammeln. Der Erlös fiel im Rahmen der Analystenschätzungen aus; beim operativen Gewinn schnitt Krones etwas besser ab als erwartet. Die Krones-Papiere stagnierten zunächst auf Tradegate.

Das Technologieunternehmen Kontron AT0000A0E9W5 legte nach der Übernahme des Elektronikunternehmens Katek einen Umsatzsprung hin. Der Vorstand bestätigte zudem die Jahresziele. Ein Händler bezeichnete die Kennziffern in einer ersten Reaktion als solide. Die Kontron-Titel legten vorbörslich um 2,4 Prozent zu.