Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.700,93
    +165,96 (+1,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.749,35
    +33,98 (+0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    33.239,95
    +465,54 (+1,42%)
     
  • Gold

    1.813,60
    +1,30 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0323
    +0,0105 (+1,03%)
     
  • BTC-EUR

    23.270,02
    +761,04 (+3,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    565,18
    +33,96 (+6,39%)
     
  • Öl (Brent)

    90,94
    +0,44 (+0,49%)
     
  • MDAX

    27.818,28
    +547,46 (+2,01%)
     
  • TecDAX

    3.156,78
    +50,60 (+1,63%)
     
  • SDAX

    13.114,34
    +305,34 (+2,38%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.507,11
    +18,96 (+0,25%)
     
  • CAC 40

    6.523,44
    +33,44 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.796,63
    +302,70 (+2,42%)
     

Taiwan-Reise Pelosis drückt Börsen, Sorge vor Reaktion Pekings

(Bloomberg) -- Der Finanzmarkt ist am Dienstagmorgen geprägt von Besorgnis in Bezug auf die heute erwartete Ankunft der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan. Händler rechnen mit einer Reaktion Chinas, das einen solchen Besuch als Affront betrachtet. Die Aktienkurse in Asien fallen. Gesucht sind der japanische Yen und US-Treasuries.

Der Leitindex der Börse Taipeh fiel um bis zu 2,1%. Der Hang Seng in Hongkong lag zuletzt 2,7% im Minus, der CSI 300 für die Aktienmärkte auf dem chinesischen Festland verlor 2,5%. Der Yen kletterte auf ein Zweimonats-Hoch zum Dollar. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen sinkt den fünften Handelstag in Folge, sie nähert sich der Marke von 2,5%. Ein solches Niveau hatte sie zuletzt im April. Der Taiwan-Dollar fiel auf den niedrigsten Stand seit Mai 2020.

Pelosi wird am Dienstag voraussichtlich um 22.20 Uhr Ortszeit mit einem Privatflugzeug auf dem Flughafen Songshan eintreffen. Dies berichtet die Zeitung Liberty Times ohne Angabe von Quellen.

China betrachtet Taiwan als Teil seines Territoriums. Für den Fall, dass Pelosi als ranghöchste US-Politikerin seit 25 Jahren einen Fuß auf die Insel setzt, hat Peking “schwerwiegende Konsequenzen” angekündigt. Taiwan mit seinen 23,5 Millionen Einwohnern hat sich zu einem global wichtigen Lieferanten von Halbleitern und anderen High-Tech-Gütern entwickelt.

“Eine gewisse wirtschaftliche Reaktion gegen Taiwan ist unvermeidlich, sonst wäre der Gesichtsverlust für China nach all den Drohungen unerträglich”, sagte Alvin Tan, Leiter der asiatischen Währungsstrategie bei RBC Capital Markets in Singapur. “Die Risikobereitschaft wird gering bleiben, wobei sich die größte Besorgnis auf die Märkte auf den Großraum China konzentriert. Nun müssen wir die spezifische Reaktion Chinas abwarten.”

Der Dax-Future lag zuletzt 0,6% im Minus. Der Euro-Stoxx-50-Kontrakt verlor 0,5%.

Überschrift des Artikels im Original:

Pelosi’s Taiwan Trip Raises Angst in Global Financial Markets

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.