Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    15.584,49
    +14,13 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.116,55
    +13,52 (+0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.817,80
    +18,10 (+1,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1871
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    33.715,86
    -87,90 (-0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,29
    +6,36 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    73,03
    +0,64 (+0,88%)
     
  • MDAX

    35.351,90
    +151,20 (+0,43%)
     
  • TecDAX

    3.670,49
    +8,82 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.502,36
    +60,30 (+0,37%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.035,41
    +18,78 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.653,98
    +44,67 (+0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Suizidgedanken: Stefanie Giesinger hatte schwere Depressionen

·Lesedauer: 1 Min.

Stefanie Giesinger (24) ist eines der erfolgreichsten Models Deutschlands. In einem Interview ist sie nun so offen wie nie geworden, schockt ihre Fans mit der Erklärung, unter starken Depressionen gelitten zu haben, die sogar zu Selbstmordgedanken geführt hätten.

Stefanie Giesinger litt unter Schlafstörungen

In der Sendung 'Bar Talk' des YouTube-Senders 'Frnd.tv' macht Stefanie öffentlich, dass ihr psychische Erkrankungen bereits seit ihren Kindertagen vertraut sind. Schließlich habe es in ihrer Familie einen Selbstmord gegeben. Mehrere andere Familienmitglieder würden an Depressionen leiden. Auch die brünette Schönheit habe an der Krankheit gelitten: "Ziemlich heftig und ziemlich lang." Zunächst habe sie nur bemerkt, dass sie nicht mehr durchschlafen konnte. Sie litt unter Konzentrationsstörungen, konnte irgendwann keine einzige Seite in einem Buch mehr lesen, ohne abzuschweifen. Das sollte erst der Anfang sein: Schnell kamen Selbstzweifel und Antriebslosigkeit hinzu.

Es wurde immer schlimmer

Stefanie Giesingers Zustand verschlechterte sich kontinuierlich, schien unaufhaltsam: "Ich hatte realistische Suizidgedanken. Das war der Punkt, wo ich gemerkt habe: So geht das nicht weiter. (…) Ich habe sehr oft geweint, hatte negative Gedanken mir selbst gegenüber." Ihre Familie und ihr Freund Marcus Butler hätten sie unterstützt, sie ermutigt, sich Hilfe zu suchen. Das tat Stefanie auch. Völlig frei von Depressionen sei sie nach wie vor nicht, habe allerdings vor kurzem ihre Antidepressiva abgesetzt – ein Zeichen einer Verbesserung. Sie sei auf dem Weg, sich selbst akzeptieren und wieder ungezwungen lächeln zu können.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.