Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.311,27
    -328,52 (-0,95%)
     
  • Gold

    1.784,00
    +21,30 (+1,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    47.763,52
    -2.679,66 (-5,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.370,35
    -71,41 (-4,95%)
     
  • Öl (Brent)

    66,04
    -0,46 (-0,69%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.962,16
    -419,16 (-2,73%)
     

Von der Staatsaffäre zur Miniserie: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

·Lesedauer: 4 Min.
Julian Hessenthaler (Nicholas Ofczarek, rechts) und der Ramin Mirfakhrai (David A. Hamade) haben die "Ibiza Affäre" eingefädelt. (Bild: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo-film)
Julian Hessenthaler (Nicholas Ofczarek, rechts) und der Ramin Mirfakhrai (David A. Hamade) haben die "Ibiza Affäre" eingefädelt. (Bild: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo-film)

Sky macht einen der größten Politskandale Österreichs zur Serie und bei Netflix sorgt ein Partnertausch für Liebes-Chaos. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

Die sogenannte "Ibiza Affäre" rund um den Ex-Vizekanzler Österreichs, Heinz-Christian Strache, war einer der größten Politskandale der vergangenen Jahre. Sky macht den Eklat zur Serie - samt hochkarätiger Besetzung. Der Streamingdienst hat "Die Ibiza Affäre" ab 21. Oktober im Programm. Was Netflix, AppleTV+ und Co. in den nächsten Tagen sonst noch so zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Maria (Paula Kalenberg, rechts) und Nils (Jonas Nay, links) wagen ein heikles Experiment. (Bild: Netflix)
Maria (Paula Kalenberg, rechts) und Nils (Jonas Nay, links) wagen ein heikles Experiment. (Bild: Netflix)

"Die Ibiza Affäre" (Sky Ticket)

Es war einer der wohl größten Politskandale der vergangenen Jahre: Die sogenannte "Ibiza Affäre" wurde im Mai 2019 von der "Süddeutschen Zeitung" und dem Magazin "Der Spiegel" aufgedeckt. Binnen weniger Tage führten die Enthüllungen zunächst zum Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache und in der Folge zum Bruch der Regierungskoalition zwischen der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ. Sky rekapituliert die Ereignisse nun in der Serie "Die Ibiza Affäre".

Angenehm schmähfrei und beeindruckend authentisch inszeniert, eher wie ein guter amerikanischer Polit-Thriller alter Schule, fühlen sich Figuren und Szenen in der Sky-Miniserie echt an. Fast so, als würde man Mäuschen spielen dürfen in einer unfassbaren Skandalgeschichte. Zur hochkarätigen Besetzung des Sky Originals gehören Nicholas Ofczarek als Privatdetektiv Julian Hessenthaler und David A. Hamade als Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai. Die Serie der Erfolgsproduzenten Quirin Berg und Max Wiedemann ("Dark") startet am 21. Oktober bei Sky Ticket.

John (Sam Neill) wird mit einer ungeahnten Bedrohung konfrontiert. (Bild: Apple )
John (Sam Neill) wird mit einer ungeahnten Bedrohung konfrontiert. (Bild: Apple )

"Du Sie Er & Wir" (Netflix)

Das Experiment von Maria (Paula Kalenberg), Nils (Jonas Nay), Janina (Nilam Farooq) und Ben (Louis Nitsche) hat es in sich: Vier Wochen lang tauschen die zwei befreundeten und krisengeplagten Paare ihre Partner untereinander. Die einzige Regel in der Zeit? Kein Sex. Natürlich kann das ganze nicht ohne Folgen bleiben: Versprechen werden gebrochen und Gefühle und Lebensmodelle hinterfragt. Am Ende müssen sich alle vier der Frage stellen: Wen lieben wir wirklich?

Das Beziehungs-Hin-und-Her mit Nilam Farooq ("Sweethearts"), Jonas Nay ("Deutschland 83"), Paula Kalenberg ("Nahschuss") und Louis Nitsche ("In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte") in den Hauptrollen bietet neben Chaos und großen Gefühlen vor allem kurzweiligen Spaß. Die teils heitere, teils tragisch anmutende Romantikkomödie unter der Regie von Florian Gottschick ist ab 15. Oktober bei Netflix verfügbar.

Christine (Blandine Bellavoir) und ihr Ehemann Jean Marie (Guillaume Gouix) sind verzweifelt: Ihr Sohn wurde entführt. (Bild: Dubois / TF1 / Cheyenne)
Christine (Blandine Bellavoir) und ihr Ehemann Jean Marie (Guillaume Gouix) sind verzweifelt: Ihr Sohn wurde entführt. (Bild: Dubois / TF1 / Cheyenne)

"Infiltration" (Apple TV+)

Gekommen, um zu bleiben: Als Außerirdische mittels einer Invasion die Welt unter ihre Kontrolle bringen, ändert sich für die Menschen alles. Erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven, beleuchtet das Apple-Original "Infiltration" das neue Leben der Protagonisten auf dem ganzen Planeten. Die Sci-Fi-Serie rückt dabei den Kampf der Menschheit gegen Aliens in den Mittelpunkt und erzählt diesen aus unterschiedlichsten Perspektiven.

Im Original heißt Apples neue Serie "Invasion", im Deutschen wird daraus "Infiltration": Beide Titel liefern gute Hinweise über den Inhalt der zehnteiligen Produktion mit internationalen Stars wie Sam Neill ("Jurassic Park"), Shamier Anderson ("Wynonna Earp") und Shiori Kutsuna ("Deadpool 2") in den Hauptrollen. Hinter dem bildgewaltigen Projekt stehen Simon Kinberg ("X-Men", "Deadpool") und David Weil ("Hunters"). Zu sehen ist "Infiltration" ab 22. Oktober bei Apple TV+.

Niemand glaubt Jodie (Jill Halfpenny) - also ermittelt die verzweifelte Mutter selbst. (Bild: Unstoppable Film & Television and All3Media International)
Niemand glaubt Jodie (Jill Halfpenny) - also ermittelt die verzweifelte Mutter selbst. (Bild: Unstoppable Film & Television and All3Media International)

"Eine französische Mordsache" (Starzplay)

Ein Verbrechen landesweiter Tragweite steht im Mittelpunkt der True-Crime-Serie "Eine französische Mordsache": Der grausame Mord an dem vierjährigen Grégory im Oktober 1984 sorgt in ganz Frankreich für Bestürzen. Ein mysteriöser Anruf lässt die Ermittler vermuten, dass der Junge aus Rache getötet wurde. Da jedoch kein Täter ermittelt werden kann, wird überall nach einem Schuldigen gesucht. Schon bald finden sich Grégorys Eltern, Jean Marie (Guillaume Gouix) und Christine (Blandine Bellavoir), inmitten einer medialen Schlammschlacht wieder.

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt der Mord an Grégory Villemin die französischen Ermittler und Medien - trotz neuer Beweise und drei Verhaftungen 2017. In der fiktionalen Miniserie "Eine französische Mordsache" zeigen die Showrunner Jérémie Guez und Alexandre Smia die tragische Geschichte aus einem ganz neuen Blickwinkel. Die französische Produktion ist ab 24. Oktober bei Starzplay abrufbar.

"The Drowning - Eine Mutter ermittelt" (Sky Ticket)

Neun Jahre nach dem tragischen Tod ihres damals vierjährigen Sohns Tom glaubt Jodie (Jill Halfpenny), ihn im Jugendlichen Daniel (Cody Molko) zu erkennen - und das, obwohl der kleine Junge in einem See ertrunken sein soll. Ihr Umfeld und die Polizei halten Jodies Annahme für eine Spinnerei, auch wenn die Leiche des Kindes nie gefunden wurde. Auf sich alleine gestellt, beginnt die verzweifelte Mutter ihre eigenen Nachforschungen und setzt alles daran, den Mann, bei dem Daniel lebt, als den Entführer des Jungen zu entlarven.

In Großbritannien avancierte die Thrillerserie "The Drowning - Eine Mutter ermittelt" bei der Erstausstrahlung im Februar zum Quotenhit. Kein Wunder, immerhin steht in der fesselnden Produktion von Francesca Brill und Luke Watson jede Menge Nervenkitzel auf dem Programm. Die packende Miniserie startet am 17. Oktober bei Sky Ticket.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.