Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 52 Minute
  • DAX

    13.704,80
    +130,87 (+0,96%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.768,07
    +42,68 (+1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    32.956,25
    +152,78 (+0,47%)
     
  • Gold

    1.798,40
    +7,20 (+0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0198
    +0,0010 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    23.632,04
    +757,76 (+3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    563,08
    +20,21 (+3,72%)
     
  • Öl (Brent)

    88,49
    -0,52 (-0,58%)
     
  • MDAX

    27.978,91
    +206,33 (+0,74%)
     
  • TecDAX

    3.168,13
    +22,98 (+0,73%)
     
  • SDAX

    13.058,68
    +91,76 (+0,71%)
     
  • Nikkei 225

    28.249,24
    +73,37 (+0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.507,73
    +67,99 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    6.552,13
    +79,78 (+1,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.742,92
    +85,36 (+0,67%)
     

Wer wird Sportstipendiat:in des Jahres?

Wer wird Sportstipendiat:in des Jahres?
Wer wird Sportstipendiat:in des Jahres?

Spitzensport und Studium ist nicht immer leicht unter einen Hut zu bringen.

Aber auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Top-Athlet:innen den Spagat zwischen sportlichem und akademischem Erfolg gemeistert. Stellvertretend für die zahlreichen Erfolgsgeschichten stehen auf www.sportstipendiat.de wieder fünf Top-Athlet:innen für den begehrten Titel „Sportstipendiat:in des Jahres“ zur Auswahl.

Ab dem 27. Juni kann jeder Sportfan unter www.sportstipendiat.de den bzw. die „Sport-Stipendiat:in des Jahres“ 2022 wählen. Mit der Auszeichnung ehren Deutsche Sporthilfe und Deutsche Bank bereits zum zehnten Mal Athlet:innen, denen die Kombination aus Spitzensport und Studium in beeindruckender Art und Weise gelingt.

Diese fünf Top-Athlet:innen stehen bis zum 10. Juli zur Wahl:

  • Simon Attenberger, Ju-Jutsu-Weltmeister und Lehramtsstudent für Mathematik und Physik

  • Valentin Baus, Paralympics-Sieger im Tischtennis und Business-Administration-Student

  • Emily Bölk, Kapitänin der deutschen Handballnationalmannschaft und Studentin der BWL und Wirtschaftspsychologie

  • Leonie Beck, Olympia-Fünfte im Freiwasserschwimmen und Medienkommunikations-Studentin

  • Selin Oruz, EM-Zweite im Hockey und Studentin der Humanmedizin

Im Vorjahr durfte sich Leonie Meyer über den Titel freuen. Sie gab 2016 das olympische 49er-Segeln zugunsten eines Medizinstudiums auf und wechselte zum Kitesurfen.

Seitdem feststeht, das Formula Kite 2024 in Paris zum olympischen Segel-Programm gehören wird, ist ihr Traum von einer olympischen Medaille wieder am Leben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.