Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    15.151,20
    +299,63 (+2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Sparfleiß und Aktiengewinne: Privates Geldvermögen auf Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Menschen in Deutschland werden trotz der Zinsflaute in Summe immer reicher. Nach Berechnungen der DZ Bank, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen, dürfte das Geldvermögen der privaten Haushalte im abgelaufenen Jahr 2019 um rund 441 Milliarden Euro auf den Rekordwert von 6,6 Billionen Euro zugenommen haben. Im Vergleich zu 2018 habe sich der Vermögensaufbau stark beschleunigt.

Der Großteil des Zuwachses sei durch die immensen Sparanstrengungen vieler Menschen zustandegekommen. Die Sparquote dürfte sich demnach mit rund 11 Prozent auf dem erhöhten Niveau von 2018 eingependelt haben. Von 100 Euro verfügbarem Einkommen werden also 11 Euro auf die hohe Kante gelegt. Aktionäre profitierten zudem von steigenden Kursen an der Börse.