Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,11
    +456,87 (+1,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.178,72
    -457,59 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.041,62
    +460,72 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    5.087,03
    +105,23 (+2,11%)
     

Signa-Gläubigerliste identifiziert acht deutsche Sparkassen

(Bloomberg) -- Neben der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen gehören wohl noch mindestens acht weitere Sparkassen aus Deutschland zu den Gläubigern des taumelnden Immobilienimperiums von René Benko.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

In Gerichtsunterlagen zum Insolvenzverfahren der Signa Holding, die Bloomberg News einsehen konnte, werden Stadtsparkasse Düsseldorf, Sparkasse Leipzig, Kreissparkasse Göppingen, Sparkasse Merzig-Wadern, Sparkasse Rhein-Nahe, Sparkasse Siegen, Sparkasse Südwestpfalz und Sparkasse Südliche Weinstraße als Gläubiger genannt. Letztere ist zwischenzeitlich in der Sparkasse Südpfalz aufgegangen. Wie hoch die einzelnen Verbindlichkeiten sind, geht aus den Unterlagen nicht hervor.

Die Sparkassen wollten sich auf Anfrage von Bloomberg nicht äußern oder waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Signa steht im Epizentrum eines Einbruchs bei europäischen Gewerbeimmobilien. Im Laufe von zwei Jahrzehnten aggressiver Expansion hatte Benko erstklassige Immobilien erworben, darunter große Einzelhandelsobjekte an Top-Standorten in ganz Europa. Steigende Zinsen und sinkende Bewertungen brachten dieses Imperium ins Wanken. Neben der Signa Holding haben noch weitere Signa-Gesellschaften Insolvenz angemeldet.

Vergangene Woche hatte Bloomberg bereits berichtet, dass die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen zu einer Gruppe von Banken gehört, die der insolventen Signa Sports United eine Kreditlinie eingeräumt hatte.

Auch die Spitzeninstitute der Sparkasse, die Landesbanken, zählen zu den Geldgebern von Signa. Helaba, LBBW, BayernLB und NordLB sind allesamt engagiert, hatte Bloomberg berichtet.

©2023 Bloomberg L.P.