Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -13,90 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,0638
    -0,0092 (-0,8617%)
     
  • BTC-EUR

    60.053,18
    +1.854,21 (+3,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    -0,21 (-0,25%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Scout24 hebt Dividende um ein Fünftel an - Experten hatten etwas mehr erwartet

BERLIN (dpa-AFX) -Scout24 DE000A12DM80 will nach einem starken Jahr 2023 die Dividende kräftig erhöhen. Die Gewinnausschüttung an die Aktionäre soll um ein Fünftel auf 1,20 Euro je Aktie steigen, teilte das im MDax DE0008467416 notierte Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage des Geschäftsberichts mit. Experten hatten allerdings noch mit einer etwas stärkeren Erhöhung gerechnet.

Wie bereits seit Ende Februar bekannt, zog der Umsatz des Betreibers der Immobilienplattform Immoscout24 um fast 14 Prozent auf gut 509 Millionen Euro an. Der Gewinn kletterte um 45 Prozent auf knapp 179 Millionen Euro nach oben. Für 2024 hatte der Konzern Ende Februar die Investoren auf ein langsameres Wachstum angestellt. Allerdings soll die Profitabilität leicht zulegen.

Konzernchef Tobias Hartmann und Finanzvorstand Dirk Schmelzer wollen die Marge auf Basis des um Sondereffekte bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) leicht auf etwa 61 Prozent hieven. Im abgeschlossenen Jahr hatte die Rendite an der 60-Prozent-Marke gekratzt. Bis 2026 soll der Wert auf 63 Prozent steigen, während der Erlös jährlich im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich zulegen soll.