Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 26 Minuten

Schweiz-Plan gegen Ronaldo

Für Trainer Murat Yakin hat die Schweizer Nationalmannschaft bei der WM in Katar reelle Aussichten, eine weitere Runde zu überstehen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

„Wir haben eine große Chance, Geschichte zu schreiben“, sagte der frühere Bundesliga-Profi vor dem Achtelfinalspiel am Dienstag gegen Portugal.

Schließlich ist es 68 Jahre her, dass sich die Eidgenossen - seinerzeit bei ihrer Heim-WM 1954 - für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Gegen den Ex-Europameister sieht der 48-Jährige nicht nur eine Erfolgsmöglichkeit, er denkt bereits weiter: "Wir sind in Form und haben genug Qualität, eine Verlängerung zu vermeiden."

Mitentscheidend dafür sei natürlich, so Yakin weiter, ob und wie man Superstar Cristiano Ronaldo in den Griff bekommt. "Wir müssen ihm den Raum nehmen, den er für sein Spiel braucht", erklärte der Coach am Montag.

Der Ex-Gladbacher Breel Embolo sieht sein Team zwar als Außenseiter, aber deshalb keineswegs chancenlos: „Beide Mannschaften starten schließlich bei Null. Und ich kann sagen, dass wir sehr gut trainiert haben. Auch Elfmeter!“