Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 32 Minuten
  • Nikkei 225

    23.261,98
    -156,53 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.229,99
    -19,72 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,22
    -11,47 (-4,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     
  • S&P 500

    3.271,03
    -119,65 (-3,53%)
     

Schulze: Mobiles Arbeiten gut für die Umwelt

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze unterstützt Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (beide SPD) für einen Rechtsanspruch auf Homeoffice. Schulze sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur: "Ein Recht auf mobiles Arbeiten stärkt die Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ist zugleich gut für die Umwelt. Wir haben in der Corona-Krise gelernt, dass mobiles Arbeiten in vielen Bereichen funktionieren kann. Es hilft dabei, Staus und Pendelverkehre abzubauen."

Mehr virtuelle Zusammenarbeit statt Pendelei und Geschäftsreisen könnten den Verkehr Schätzungen zufolge um rund acht Prozent reduzieren, so die Ministerin: "Das wäre ein großer Schritt hin zu mehr Klimaschutz und Lebensqualität. Mittelfristig kann mobiles Arbeiten auch neue Perspektiven für ländliche Räume eröffnen, wenn das Arbeiten in den urbanen Zentren nicht mehr zwingend die physische Anwesenheit erfordert."

Heil will jedem Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf 24 Tage Homeoffice im Jahr sichern. Wirtschaftsverbände und die Union kritisieren das Vorhaben.