Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.846,19
    -1.104,79 (-3,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,74
    -18,94 (-2,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Rund 100 Mitglieder der russischen Elite besitzen offenbar Immobilien in Dubai – warum sie trotz des Ukraine-Krieges nicht um ihr Eigentum fürchten

Die Palm Islands, künstliche Inseln in Form einer Palme mit Villen, Ferienhäusern und einem Hotel in Dubai.
Die Palm Islands, künstliche Inseln in Form einer Palme mit Villen, Ferienhäusern und einem Hotel in Dubai.

Unter den Eigentümern luxuriöser Villen und Apartments in dem arabischen Emirat Dubai befinden sich rund 100 Mitglieder der politischen Elite Russlands, Beamte und russische Geschäftsleute. Darunter stünden viele dem Kreml nahe, schreibt die "Süddeutsche Zeitung" (SZ).

Das geht aus einem Daten-Leak hervor, das ein Abbild des Grundbuchs von Dubai mit Stand von Anfang 2020 gibt. Ein internationales Recherchekollektiv bestehend aus mehr als 20 Medien wertete die Daten aus, koordiniert von der norwegischen Finanzzeitung "E24". Aus Deutschland arbeitete die "Süddeutsche Zeitung" an der Recherche mit.

Auf der Liste stehen laut "SZ" unter anderem Abgeordnete der russischen Nationalversammlung, der Duma, außerdem Oligarchen und deren Familienangehörige. Einer davon sei Ruslan Baisarow, ein langjähriger Vertrauter des tschetschenischen Machthabers Ramsan Kadyrow, der unter anderem mit Soldaten die russische Invasion in die Ukraine unterstützt hat. Baisarow gilt als einer reichsten Geschäftsmänner Russlands. Ebenfalls Eigentümer von Immobilien in Dubai seien Roman Lyabikhow, Mitglied der Kommunistischen Partei und Alexander Borodai, der Putins Partei Einiges Russland angehört.

Dubai hat keine Sanktionen im Zuge des Ukraine-Kriegs verhängt

Grund für die Eigentümer in dem Emirat am Persischen Golf sind offenbar die bis jetzt ausgebliebenen Sanktionen gegenüber russischen Oligarchen in Dubai. Bisher wurden keine Sanktionen verhängt, auch gibt es kaum Kritik an Russlands Angriffskrieg.

Insgesamt finden sich laut Bericht 5000 Bürger der Russischen Föderation auf der Liste, denen mehr als 9700 Immobilien in Dubai gehören. Damit liege Russland in der Spitzengruppe. Die Liste führt Indien mit 34.876 an, gefolgt von Großbritannien mit 23.136 Firmen und Einzelpersonen, denen Immobilien in Dubai gehören.

ls

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.