Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute

ROUNDUP: US-Notenbank hält an Krisenkurs fest

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Federal Reserve hält an ihrem Kurs in der Corona-Krise fest. Wie die Fed am Mittwoch nach ihrer zweitägigen Zinssitzung in Washington mitteilte, liegt ihr Leitzins unverändert in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent. Auf dieses Niveau hatten ihn die Notenbanker in zwei großen Schritten reduziert. Anfang März hatte der Leitzins noch wesentlich höher zwischen 1,5 und 1,75 Prozent gelegen. Analysten hatten mit einem unveränderten Krisenkurs gerechnet.

Die Fed werde den vollen Umfang ihrer Geldpolitik nutzen, um die US-Wirtschaft "in diesen herausfordernden Zeiten" zu unterstützen, teilte die Zentralbank mit. Es sei davon auszugehen, dass der Leitzins so lange an der Nulllinie bleibe, bis die Wirtschaft die Folgen der Corona-Krise überstanden habe.

Die Virus-Krise verursache enorme menschliche und ökonomische Probleme, sowohl in den USA als auch auf der ganzen Welt, teilte die Notenbank weiter mit. Das Virus und die Maßnahmen zu seiner Eindämmung führten zu einem starken Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität und hohen Arbeitsplatzverlusten. Die schwächere Nachfrage und der niedrigere Ölpreise hielten die Inflation niedrig.

Die Fed hat ihre Geldpolitik seit Krisenausbruch beispiellos gelockert. Deutlich wird dies an der Bilanzsumme der Fed, die in den vergangenen Wochen förmlich explodiert ist. Dies ist Folge einer Vielzahl von Maßnahmen, darunter unbegrenzte Käufe von Staatsanleihen und mehrere Kreditprogramme für Unternehmen und Verbraucher.