Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Uniper wird optimistischer für Gesamtjahr - Aktie steigt auf Rekordhoch

·Lesedauer: 2 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Uniper <DE000UNSE018> profitiert von den gestiegenen Gas-Preisen und schaut daher positiver auf das Gesamtjahr. Das Management erwartet im Gesamtjahr nun ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 1,05 bis 1,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen überraschend am Donnerstag im Zuge der Vorlage von Eckdaten mitteilte. Zuvor wurden 800 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro angepeilt. Der bereinigte Konzernüberschuss dürfte auf 850 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro steigen. Bisher war das Unternehmen von maximal 850 Millionen Euro ausgegangen. Der Aktie des MDax-Werts <DE0008467416> stieg nach Bekanntwerden auf ein Rekordhoch von 38,60 Euro.

Die ersten neun Monate hatte Uniper einen ordentlichen Schub gegeben. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag laut den vorläufigen Zahlen bei 600 Millionen Euro, das ist fast ein Drittel mehr als im Vorjahr. Den Ergebnisanstieg kann Uniper vor allem den gestiegenen Energiepreisen verdanken. Gas hat sich genau wie Öl oder auch Kohle in den vergangenen Monaten stark verteuert. Seit Anfang des dritten Quartals ist der Preis von 3,7 auf 5,9 US-Dollar (5,1 Euro) pro Million british therm unit (MMBtu) gestiegen. Die internationale Energieeinheit entspricht etwa 26,4 Kubikmetern Gas. Seit Anfang April hat sich der Gaspreis fast verdoppelt.

Nach einer kurzen Schwächephase im Tagesverlauf schob die Prognoseerhöhung die Papiere des Versorgers am Nachmittag etwas an. Ein Plus von knapp einem Prozent reichte für ein Rekordhoch. Allerdings hatte die schweizerische Bank Credit Suisse bereits am Mittwoch darauf hingewiesen, dass die Aktien von Uniper aktuell insbesondere durch die Fantasie einer Komplettübernahme durch den finnischen Großaktionär Fortum <FI0009007132> gestützt würden.

Fortum gehören mittlerweile über 76 Prozent an Uniper. Bis Ende des Jahres hat der Konzern zugesagt, auf einen Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag zu verzichten. Wie es danach weitergeht, ist noch unklar. Die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal will Uniper am 5. November vorlegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.