Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Scheuer für neuen 'Trans-Europa-Express' zwischen Metropolen

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat neue Angebote für direkte Bahnverbindungen zwischen europäischen Metropolen ins Gespräch gebracht. Er wolle in der anstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft einen Vorschlag machen, einen "Trans-Europa-Express" über Grenzen hinweg zu organisieren, sagte der CSU-Politiker am Mittwoch in Berlin. Zu diskutieren sei, wie dies für Fahrgäste attraktiv und für die Bahnen wirtschaftlich sein könne.

Scheuer nannte als mögliche Beispiele die Strecken von Paris über Köln und Berlin nach Warschau, von Berlin über Frankfurt und Lyon nach Barcelona oder von Paris über Brüssel, Hamburg und Kopenhagen nach Stockholm. Über solche Verbindungen zu beraten, sei "ein gewisser Traum", sagte der CSU-Politiker. Von den 1950er bis 1980er Jahren gab es in Europa "Trans-Europ-Express"-Züge (TEE), seitdem fahren Eurocity-Züge in grenzüberschreitenden Fernverbindungen.

Der Grünen-Bahnexperte Matthias Gastel sagte zum Scheuers Vorstoß: "Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube." Der Minister habe es drei Jahre lang nicht geschafft, das Bundesunternehmen Deutsche Bahn von den Vorzügen eines eigenen europäischen Nachtzugnetzes zu überzeugen. "Wenn 30 Jahre nach Fall des Eisernen Vorhangs zumindest die vielen bestehenden Lücken im Bahnnetz geschlossen würden, wäre schon viel gewonnen."

Während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft soll es bei einem Ministertreffen im September um den grenzüberschreitenden Hochgeschwindigkeits- und Nachtverkehr gehen. Gesprochen werden soll auch über eine gemeinsame europäische Buchungsplattform.