Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.418,51
    -67,29 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.204,95
    +7,17 (+0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,17
    -12,51 (-4,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     
  • S&P 500

    3.271,03
    -119,65 (-3,53%)
     

ROUNDUP: Saudi-Arabien gibt Luftraum auch für Flüge Israel-Emirate frei

·Lesedauer: 2 Min.

RIAD (dpa-AFX) - Zwei Tage nach dem ersten Direktflug zwischen den Vereinten Arabischen Emiraten (VAE) und Israel hat das Königreich Saudi-Arabien den VAE den saudischen Luftraum zur uneingeschränkten Nutzung freigegeben. Nach einem formellen Antrag der VAE teilte die saudische Zivilluftfahrtbehörde am Mittwoch mit, "die Durchquerung des Luftraums des Königreichs für Flüge in die VAE und von dort aus in alle Länder zu gestatten". Israel wurde dabei nicht namentlich genannt, jedoch sind somit auch alle Hin- und Rückflüge zwischen den beiden Ländern durch den saudischen Luftraum erlaubt.

Am Montag war erstmals ein israelisches Passagierflugzeug durch den saudischen Luftraum nach Abu Dhabi geflogen. Der erste Direktflug zwischen den VAE und Israel mit einer großen israelischen Delegation und dem US-Vermittler Jared Kushner an Bord flog über die saudische Hauptstadt Riad. Es war das erste Mal, dass einem israelischen Flugzeug dies gestattet wurde. Ohne Überflugerlaubnis hätte der dreistündige Flug mehr als doppelt so lange gedauert. Der Flug war Teil des Abkommens zwischen den VAE und Israel, das Mitte August von den USA vermittelt worden war.

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu sprach am Mittwoch von einem "riesigen weiteren Durchbruch". Israelische und internationale Flüge könnten nun direkt nach Abu Dhabi und Dubai fliegen. "Das wird die Flüge billiger machen, die Zeiten verkürzen, das wird einen riesigen Tourismus ankurbeln, das wird unsere Wirtschaft entwickeln", sagte er nach Angaben seines Büros. Der Schritt werde "den Osten öffnen", dies seien "fantastische Nachrichten".

Das bisherige Überflugverbot basierte darauf, dass Saudi-Arabien Israel als Staat nicht anerkennt. Der Golfstaat unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu Israel.

"Die festen und etablierten Positionen des Königreichs gegenüber der palästinensischen Sache und dem palästinensischen Volk werden sich nicht dadurch ändern, dass der Luftraum des Königreichs für Flüge in die Vereinigten Arabischen Emirate und von dort in alle Länder zugelassen wird", schrieb der saudische Außenminister Faisal bin Farhan kurz nach der Mitteilung des Luftfahrtamtes auf Twitter. Das Königreich begrüße alle Bemühungen um einen gerechten und dauerhaften Frieden im Einklang mit der Arabischen Friedensinitiative.