Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 23 Minuten

ROUNDUP: Söder sieht in klarer Wahl von Merz Signalwirkung für gesamte Union

·Lesedauer: 1 Min.

NÜRNBERG/BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Chef Markus Söder sieht im klaren Ergebnis von Friedrich Merz bei der Mitgliederbefragung der CDU zu ihrem neuen Parteichef eine Signalwirkung für die gesamte Union. "Ich glaube, das ist ein wichtiges Signal von neuer Stärke. Und es soll auch ein Signal sein für mehr Zusammenarbeit zwischen CDU und CSU", sagte der bayerische Ministerpräsident am Freitag in Nürnberg. Söder lobte auch die hohe Beteiligung der CDU-Basis an der Abstimmung.

"Wir haben das große Ziel, nach einem schwierigen Jahr 2021 dann das neue Jahr mit neuer Gemeinsamkeit zu starten", betonte Söder. Es gelte für die Schwesterparteien sich unterzuhaken und eine kraftvolle und konstruktive Opposition in Deutschland zu bilden", die ihren Beitrag erbringe, damit Deutschland vorankomme. Auch die Zusammenarbeit von CDU und CSU müsse für eine starke Union erneuert werden. "Ich bin sicher, Friedrich Merz wird ein starker Vorsitzender werden, und ich glaube, dass wird eine sehr gute Zusammenarbeit."

Zuvor hatte Söder Merz bereits per Kurznachrichtendienst Twitter zu dessen Erfolg bei der Mitgliederbefragung der CDU gratuliert. "Herzlichen Glückwunsch an @_FriedrichMerz für das klare Votum der @CDU-Mitglieder. Gemeinsam und geschlossen wollen wir die #Union zu neuer Stärke führen", schrieb Söder. Die CSU und er persönlich würden sich auf die Zusammenarbeit freuen.

Am Mittag hatte die CDU in Berlin mitgeteilt, dass Merz nach dem Willen der CDU-Mitglieder neuer Parteivorsitzender werden soll. Der 66-Jährige erhielt mit 62,1 Prozent eine absolute Mehrheit. Die rund 400 000 Mitglieder konnten erstmals in der Geschichte der CDU eine Vorentscheidung über den Vorsitz treffen. Offiziell muss der Nachfolger von Amtsinhaber Armin Laschet von einem digitalen Parteitag am 21./22. Januar gewählt werden. Es gilt als sicher, dass sich die Delegierten an das Votum halten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.