Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    14.344,20
    -39,16 (-0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.933,74
    -1,77 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    33.849,46
    -497,57 (-1,45%)
     
  • Gold

    1.753,40
    +13,10 (+0,75%)
     
  • EUR/USD

    1,0385
    +0,0041 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    15.902,02
    +174,60 (+1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    389,85
    +9,56 (+2,51%)
     
  • Öl (Brent)

    78,83
    +1,59 (+2,06%)
     
  • MDAX

    25.442,63
    -158,34 (-0,62%)
     
  • TecDAX

    3.048,28
    -25,18 (-0,82%)
     
  • SDAX

    12.249,94
    -81,21 (-0,66%)
     
  • Nikkei 225

    28.027,84
    -134,99 (-0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.515,51
    +41,49 (+0,56%)
     
  • CAC 40

    6.665,68
    +0,48 (+0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.049,50
    -176,86 (-1,58%)
     

ROUNDUP: Letzter Ferientag am BER vergleichsweise ruhig - auch auf den Straßen

BERLIN/SCHÖNEFELD (dpa-AFX) -Der letzte Tag der Herbstferien in Berlin und Brandenburg verlief am Hauptstadtflughafen BER ohne größere Störungen. Bis zum Nachmittag habe es weder Flugausfälle noch deutliche Verspätungen gegeben, sagte ein Flughafensprecher am Sonntag. Nach Angaben der Polizei blieb es auch auf der Stadtautobahn und den Berliner Straßen vergleichsweise ruhig: Hinweise auf Staus oder zähfließenden Verkehr habe es nicht gegeben.

Der Flughafensprecher sagte, es sei ein entspannter Reisetag gewesen. "Alles in normalem Rahmen." Bis Sonntagabend erwartete der BER rund 500 Starts und Landungen - und insgesamt etwa 67 000 Passagiere.

Ein Rekordwert für die Herbstferien ist das nicht. "Wir haben jetzt schon den Winterflugplan, deshalb gibt es weniger Flugaufkommen als zum Beginn der Ferien", erklärte der Sprecher. "Da hatten wir am ersten Sonntag rund 78 000 Passagiere." Während der diesjährigen Herbstferien war das mit Abstand der höchste Wert.

Dass es an diesem Sonntag deutlich weniger seien, sei aber ganz normal, sagte der Sprecher, weil im Sommerflugplan schlicht deutlich mehr Verbindungen zur Verfügung stehen. Für den gesamten Ferienzeitraum seit dem 21. Oktober geht der BER von 1,1 Millionen Passagieren aus.

Während der Herbstferien 2021 war der Flughafen mehrfach negativ in die Schlagzeilen geraten. Vor allem zum Ferienstart gab es genervte Passagiere in Schlangen vor den Check-in-Schaltern, stundenlange Wartezeiten und zeitraubende Kontrollen von Impfpässen wegen der Corona-Pandemie. Zum Ferienende blieb das von manchen befürchtete Chaos aber auch im vergangenen Jahr aus. An diesem Sonntag lautete das Fazit: "Alles läuft wie geplant."

Nach Angaben der Berliner Polizei machte sich das Ferienende auch auf den Straßen nicht deutlich bemerkbar. Bis zum Nachmittag war von größeren Unfällen nichts bekannt. Auch von Staus aufgrund des Reiseverkehrs habe die Polizei keine Kenntnis, sagte eine Sprecherin der dpa. "Die Verkehrslage war normal." Am Montag geht in Berlin und Brandenburg die Schule wieder los.