Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    13.281,14
    -32,10 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.514,84
    -6,48 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    29.883,79
    +59,87 (+0,20%)
     
  • Gold

    1.843,80
    +13,60 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,2117
    +0,0001 (+0,0121%)
     
  • BTC-EUR

    15.999,83
    +357,68 (+2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    379,20
    +14,28 (+3,91%)
     
  • Öl (Brent)

    45,41
    +0,13 (+0,29%)
     
  • MDAX

    29.263,14
    +20,70 (+0,07%)
     
  • TecDAX

    3.106,45
    +11,84 (+0,38%)
     
  • SDAX

    13.856,67
    +4,81 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    26.809,37
    +8,39 (+0,03%)
     
  • FTSE 100

    6.466,67
    +3,28 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    5.567,84
    -15,17 (-0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.349,37
    -5,74 (-0,05%)
     

ROUNDUP: Global Fashion Group erlöst mit Kapitalerhöhung 120 Millionen Euro

·Lesedauer: 2 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Online-Modehändler Global Fashion Group <LU2010095458> hat sich mit einer Kapitalerhöhung die angepeilten 120 Millionen Euro beschafft. Die 16,5 Millionen neue Aktien wurden für 7,30 Euro je Stück an institutionelle Investoren verkauft worden, wie die auf Schwellenländer ausgerichtete Beteiligung des Berliner Startup-Investors Rocket Internet am späten Dienstagabend in Luxemburg mitteile. Altaktionäre wurden hingegen von der Zeichnung ausgeschlossen. Der Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft hatte am Dienstag bei 7,85 Euro gelegen. Die Aktie hat sich im laufenden Jahr mehr als verdreifacht - am Mittwoch gab der Kurs im frühen Handel rund fünf Prozent nach.

Das eingenommene Geld soll in Technologie und Liefer-Infrastruktur investiert werden. Auch will GFG hiermit seine Mittelfristziele vorantreiben, welche nach einem bisher stark verlaufenen vierten Quartal zum Jahresende aufgestockt werden sollen. Während das Wachstum des Nettowarenwertes (NMV) in diesem Jahr mit prognostizieren 25 Prozent die Ziele potenziell bereits übererfüllen könnte, wurde der angepeilte Marktanteil von 30 Prozent laut Unternehmensangaben bereits im zweiten Quartal übertroffen.

Weit entfernt ist dagegen noch das Margenziel. Die Profitabilität gemessen am um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll in drei bis vier Jahren auf mindestens sechs Prozent steigen. 2019 war der Wert noch negativ. Erreichen will der Konzern das zudem unter anderem über eine sinkende Kostenquote. Zudem will GFG seine Investitionsausgaben auf unter 50 Millionen Euro drücken, im vergangenen Jahr 2019 hatten sie 72,1 Millionen Euro betragen.

Investoren, die sich an der gestrigen Kapitalerhöhung beteiligt haben, erklärten sich laut den Angaben zu einer Stillhaltefrist von 180 Tagen bereit. In dieser Zeit dürfen die Papiere nicht verkauft werden. Für das Jahr 2020 stehen den Anlegern zudem die vollen anteiligen Dividenden zu, bisher hat das erst seit Juni 2019 an der Börse gelistete Unternehmen jedoch noch keine Dividende ausgeschüttet.

Dem Unternehmen war der Börsengang im vergangenen Jahr nur mit viel Mühe gelungen. Die Platzierung der Aktien zum Preis von 4,50 Euro gelang nur mit kräftiger Unterstützung der schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik und Rocket Internet. Trotz der heutigen Abschläge, lief es in diesem Jahr an der Börse gut für GFG-Investoren.

Nach einem Anstieg von fast 300 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten ist das Unternehmen inzwischen 1,5 Milliarden Euro wert und seit September im SDax <DE0009653386> notiert. Größter Anteilseigner des Unternehmens ist mit mehr als 40 Prozent Kinnevik. Rocket Internet ist noch mit rund 16 Prozent an dem Modehändler beteiligt.